Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Fridays for Future demonstriert in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wir berichten live aus Rostock über die Kundgebungen zum globaler Klimastreik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 12:24 Uhr
Zum ersten Mal nach den Corona-Einschränkungen wollen die "Friday-for-Future"-Aktivisten mit bundesweiten Demonstrationen auf sich aufmerksam machen - auch in Mecklenburg-Vorpommern.
Quelle: NDR.de | Fr., 05:38 Uhr
Klamöttchen kämpft sich durch Corona - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit über 25 Jahren führt Katrin Roggatz ihren Laden. Trotz Pandemie und weniger Einnahmen bleibt sie zuversichtlich.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:12 Uhr
Messe Robau beginnt: Erste Messe in Rostock in der Pandemie - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach knapp sieben Monaten coronabedingter Pause beginnt am heutigen Freitag in der Rostocker Hansemesse die 30. Messe Robau. Die Ausstellungsfläche sei von 7000 auf 10 000 Quadratmeter vergrößert worden, um ausreichend Abstand zu gewährleisten, hieß es...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:04 Uhr
Autofahrerin überschlägt sich auf der B105 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Unfall hatte sich nach Polizeiangaben kurz nach 8 Uhr auf Höhe der so genannten ?Todeskurve? am Münster ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 10:27 Uhr
Stäbelower planen Kita-Erweiterungsbau - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Erweiterungsbau der Kindertagestätte Kindertraum soll einen Teil der demographischen Probleme der Gemeinde Stäbelow zukünftig lösen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
19?300 Einwohner ? und an Werktagen fast ebenso viele Autos: Die Rostocker KTV versinkt im Verkehr. Jetzt will die Stadt Pendler aus dem Viertel verbannen und fünf neue Parkhäuser bauen. Das spektakulärste soll über einer Bahnlinie entstehen. Was noch ...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 07:28 Uhr
70 Jahre Konservatorium Rostock
Schröder: Musikschule leistet hervorragende Arbeit
Rostock-Stadtmitte • Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des Konservatoriums "Rudolf Wagner-Régeny" in Rostock würdigte Baustaatssekretär Sebastian Schröder die Musikschularbeit des Konservatoriums: "Seit 70 Jahren wird am Konservatorium "Rudolf Wagner-Régeny" eine hervorragende Musikschularbeit geleistet und damit den Schülerinnen und Schülern eine optimale Musikausbildung gegeben."

Schröder erklärte: "Kulturelle Bildung ist wichtig für Kinder und junge Menschen. Die Förderung der Musikschularbeit ist daher ein wichtiges Anliegen unseres Landes."

Die "Große Stadtschule" wird derzeit zum Musikschulzentrum umgebaut. Hier wird neben anderen Institutionen der musikalischen Bildung auch das Konservatorium zukünftig seinen Standort haben. Das dreigeschossige Gebäude mit Putzfassade im Stil der florentinischen Renaissance in der Innenstadt ist ein herausragendes Baudenkmal des 19. Jahrhunderts. Der Umbau wird mit Städtebauförderungsmitteln in Höhe von rund 5,1 Millionen Euro gefördert und mit 1,3 Millionen Euro aus dem Investitionspakt. "Nach dem Umzug des Konservatoriums in die "Große Stadtschule" werden sich die Arbeitsbedingungen für Musikschüler und -lehrer weiter verbessern." Der Umbau der Stadtschule sei ein gutes Beispiel dafür, dass Städtebauförderung die bauliche Substanz und die Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger insgesamt erhöhe.

Das Konservatorium wurde 1941 gegründet und wurde später nach seinem Rektor Rudolf Wagner-Régeny benannt, der zwischen 1947 und 1950 das Konservatorium leitete. Heute können die Schülerinnen und Schüler aus einem Angebot von 34 Instrumental- und Gesangsfächern wählen. Hinzu kommen musikalische Früherziehung, Musiktheorie, Gehörbildung und musikalischer Elementarunterricht. Neben einer Breitenausbildung gibt es auch eine Spitzenförderung.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Bildung | Di., 21.06.2011 20:18 Uhr | Seitenaufrufe: 111
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020