Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Fridays for Future demonstriert in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wir berichten live aus Rostock über die Kundgebungen zum globaler Klimastreik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 12:24 Uhr
Zum ersten Mal nach den Corona-Einschränkungen wollen die "Friday-for-Future"-Aktivisten mit bundesweiten Demonstrationen auf sich aufmerksam machen - auch in Mecklenburg-Vorpommern.
Quelle: NDR.de | Fr., 05:38 Uhr
Klamöttchen kämpft sich durch Corona - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit über 25 Jahren führt Katrin Roggatz ihren Laden. Trotz Pandemie und weniger Einnahmen bleibt sie zuversichtlich.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:12 Uhr
Messe Robau beginnt: Erste Messe in Rostock in der Pandemie - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach knapp sieben Monaten coronabedingter Pause beginnt am heutigen Freitag in der Rostocker Hansemesse die 30. Messe Robau. Die Ausstellungsfläche sei von 7000 auf 10 000 Quadratmeter vergrößert worden, um ausreichend Abstand zu gewährleisten, hieß es...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:04 Uhr
Autofahrerin überschlägt sich auf der B105 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Unfall hatte sich nach Polizeiangaben kurz nach 8 Uhr auf Höhe der so genannten ?Todeskurve? am Münster ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 10:27 Uhr
Stäbelower planen Kita-Erweiterungsbau - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Erweiterungsbau der Kindertagestätte Kindertraum soll einen Teil der demographischen Probleme der Gemeinde Stäbelow zukünftig lösen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
19?300 Einwohner ? und an Werktagen fast ebenso viele Autos: Die Rostocker KTV versinkt im Verkehr. Jetzt will die Stadt Pendler aus dem Viertel verbannen und fünf neue Parkhäuser bauen. Das spektakulärste soll über einer Bahnlinie entstehen. Was noch ...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 07:28 Uhr
Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens lud zur Beratung über Kopflinde in der Warnemünder Mühlenstraße ein
Warnemünde • Die Vorsitzenden der in der Rostocker Bürgerschaft vertretenen Fraktionen, Vertreterinnen und Vertreter des Ortsbeirates Seebad Warnemünde/Diedrichshagen sowie Vertreterinnen und Vertreter des Bürgerbegehrens  trafen sich heute unter Federführung der Präsidentin der Bürgerschaft mit dem Senator für Bau- und Umwelt, den Amtsleitern des Tief- und Hafenbauamtes, des Amtes für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege sowie des Amtes für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft zu einem konstruktiven Dialog über Möglichkeiten der Sanierung der Warnemünder Mühlenstraße. Gegenstand war der Antrag Nr. 2010/AN/1279 von Johann-Georg Jaeger für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für die Sitzung der Bürgerschaft am 7. Juli 2010. Er ist darauf gerichtet, die Kopflinden in der Warnemünder Mühlenstraße weitestgehend zu erhalten. Ein ähnlicher Antrag wurde durch den Ortsbeirat Seebad Warnemünde/Diedrichshagen und dann durch die Bürgerschaft am 5. Mai 2010 jedoch abgelehnt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gesprächsrunde hatten Gelegenheit, sich über den gegenwärtigen Planungstand und die Alternativen umfangreich zu informieren. Das Bürgerbegehren wird derzeit rechtlich geprüft und war nur am Rande Gegenstand der Diskussion.
Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens hebt hervor, dass es sich um eine konstruktive Beratung gehandelt hat. „Letztlich geht es um die Frage, ob das Konzept der Verwaltung mit der Neuanpflanzung einer wieder umfänglichen Allee gewollt ist, oder ob es vorrangig um den Erhalt der Bäume geht mit dann wohl steigenden Kosten und Einschränkungen des touristischen Gesamtkonzepts“, so Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens.

Der Ortsbeirat Seebad Warnemünde/Diedrichshagen wird sich morgen, einen Tag vor der Bürgerschaftssitzung, mit dem Antrag befassen. Die Bürgerschaft soll dann übermorgen, am 7. Juli 2010, entscheiden.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Stadt | Mo., 05.07.2010 23:28 Uhr | Seitenaufrufe: 622
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020