Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Fridays for Future demonstriert in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wir berichten live aus Rostock über die Kundgebungen zum globaler Klimastreik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 12:24 Uhr
Zum ersten Mal nach den Corona-Einschränkungen wollen die "Friday-for-Future"-Aktivisten mit bundesweiten Demonstrationen auf sich aufmerksam machen - auch in Mecklenburg-Vorpommern.
Quelle: NDR.de | Fr., 05:38 Uhr
Klamöttchen kämpft sich durch Corona - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit über 25 Jahren führt Katrin Roggatz ihren Laden. Trotz Pandemie und weniger Einnahmen bleibt sie zuversichtlich.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:12 Uhr
Messe Robau beginnt: Erste Messe in Rostock in der Pandemie - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach knapp sieben Monaten coronabedingter Pause beginnt am heutigen Freitag in der Rostocker Hansemesse die 30. Messe Robau. Die Ausstellungsfläche sei von 7000 auf 10 000 Quadratmeter vergrößert worden, um ausreichend Abstand zu gewährleisten, hieß es...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:04 Uhr
Stäbelower planen Kita-Erweiterungsbau - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Erweiterungsbau der Kindertagestätte Kindertraum soll einen Teil der demographischen Probleme der Gemeinde Stäbelow zukünftig lösen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
Autofahrerin überschlägt sich auf der B105 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Unfall hatte sich nach Polizeiangaben kurz nach 8 Uhr auf Höhe der so genannten ?Todeskurve? am Münster ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 10:27 Uhr
19?300 Einwohner ? und an Werktagen fast ebenso viele Autos: Die Rostocker KTV versinkt im Verkehr. Jetzt will die Stadt Pendler aus dem Viertel verbannen und fünf neue Parkhäuser bauen. Das spektakulärste soll über einer Bahnlinie entstehen. Was noch ...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 07:28 Uhr
Umweltgutachter bestätigt dem StALU MM erfolgreiche Weiterführung des Öko- Audit- Prozesses
Landesbehörde wird erstmals mit 2 Dienststellen nach EU-Umweltnormen zertifiziert
Rostock • Der Leiter des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM), Hans-Joachim Meier, kann freudestrahlend mitteilen, dass die erneute Überprüfung seiner Behörde – erstmals mit zwei Standorten – nach den EU-Umweltnormen laut EMAS III erfolgreich abgeschlossen wurde.

Am 12. und 13. April 2011 prüfte ein unabhängiger Umweltgutachter die Wirksamkeit des komplexen Umweltmanagementsystems des StALU MM in Bützow und Rostock – und das mit Erfolg.

StALU-Amtsleiter Hans-Joachim Meier unterstreicht die Bedeutung der kontinuierlichen Weiterführung dieses Zertifizierungsprozesses nach EMAS III für seine Behörde: "Wir möchten uns als staatliche Umwelt- und Landwirtschaftsbehörde immer wieder erneut dieser Überprüfung sowohl unserer fachlichen Entscheidungen als auch unserer täglichen Verbrauchsgewohnheiten während der Dienstzeit unterziehen, um als Fachbehörde mit Vorbildfunktion im Sinne von Umweltschutz und Nachhaltigkeit ausstrahlen zu können. Glaubwürdig kann die Verwaltung aus dem Blickwinkel von Wirtschaft, Landwirtschaft und Bevölkerung nur sein, wenn sie sich selbst bewusst an hohen ökologischen Standards orientiert und deren Einhaltung überwacht.

Wichtig dabei ist, dass die Mitarbeiter/innen diesen Prozess mit eigenen Gedanken und Ideen mitbestimmen können. Deshalb bin ich besonders stolz, dieses Ergebnis gemeinsam mit den Mitarbeitern/innen meines Amtes mit beiden Dienststellen errungen zu haben. "

Bereits seit 2001 nimmt das StALU MM, Dienststelle Rostock als erste Landesbehörde M-V erfolgreich am Öko- Audit teil und setzt die europäische Verordnung zum Umweltmanagement (EMAS) um. EMAS ist die Abkürzung für das europäische Umwelt- Audit- System ("Eco Management and Audit Scheme"). Seine Grundlage bildet heute die Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2009 über die freiwillige Beteiligung von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung (EMAS III).
Als äußeres Zeichen der erfolgreichen Teilnahme des StALU MM, Dienststelle Rostock am Öko- Audit- Prozess führt die Behörde seit Frühjahr 2002 das EMAS- Logo im Briefkopf.

Nach der neuen Registrierung des StALU MM mit zwei Standorten in das EMAS- Register durch die zuständige IHK Lüneburg werden künftig beide Dienstellen der Behörde das EMAS- Logo im Briefkopf führen.

Was hat die erweiterte Fortsetzung des Öko-Audit-Prozesses dem Amt neben der Ausstrahlung nach außen hin bisher gebracht?

Der StALU-Amtsleiter hebt dazu hervor, dass die Vorbereitung und Durchführung der Auditierung wesentlich zur weiteren Zusammenführung der unterschiedlichen Fachbereiche seines Amtes beigetragen hat und dabei zugleich auf weitere Schwerpunktaufgaben in diesem Prozess orientiert hat.

Besonders aktiv hat sich hat sich bei der Vorbereitung und Durchführung der Zertifizierung die im Herbst 2010 neu strukturierte Öko-Audit-Projektgruppe des Amtes eingebracht und bewährt. In dieser Projektgruppe wirken unter Leitung der Umweltmanagementbeauftragten des StALU MM, Anke Streichert, Vertreter aller Abteilungen des Amtes mit.  

Seit 2011 arbeitet das StALU MM auf Grundlage eines Leitbildes sowie aktualisierter Umweltleitsätze, die in der Umwelterklärung 2010 enthalten sind.

Die Umwelterklärung ist auf den Internetseiten des StALU MM veröffentlicht. Weitere Anfragen zur Zertifizierung des Amtes beantwortet gern die Umweltmanagementbeauftragte des Amtes unter Tel. 0381 331-67102; E-Mail: a.streichert@stalumm.mv-regierung.de.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Natur & Umwelt | Fr., 29.04.2011 20:24 Uhr | Seitenaufrufe: 135
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020