Perspektiven der Gedenkstättenarbeit in Mecklenburg-Vorpommern - Eine Bilanz nach 25 Jahren Deutscher Einheit / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Der SV Parkentin will mit dem Projekt ?MiniMonsterKicker? neuen Fußball-Nachwuchs gewinnen. Kitas in Bad Doberan, Hohenfelde, Hanstorf, Stäbelow, Kritzmow und Parkentin machen mit.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:13 Uhr
Schlechte Nachrichten zum schönsten Fest des Jahres: Die Agentur für Arbeit in MV will keine Weihnachtsmänner mehr an Familien vermitteln. Nach Greifswald, Stralsund und Neubrandenburg lassen nun auch die Ämter in Rostock und Schwerin die Weihnachtsmän...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 07:00 Uhr
Rockige Musik, Motorradfahrer, Influencer und Bestellungen per Knopfdruck: Am Freitag eröffnet im Rostocker Stadthafen ein neues Café, das vor allem die junge Zielgruppe ansprechen will. Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 08:05 Uhr
Weihnachtssingen im Ostseestadion sprengt alle Erwartungen ? Weitere Blöcke gehen in den Verkauf - Bild: F.C. Hansa Rostock e.V.
Das erste Weihnachtssingen in der Geschichte des Ostseestadions verspricht schon vor dem ersten gesungenen Ton ein voller Erfolg zu werden...
Quelle: F.C. Hansa Rostock e.V. | Fr., 11:33 Uhr
Das Energieministerium von MV stellt klar: keine ?Space-Shuttle?-Starts aus Rostock-Laage. Der Flughafen soll als Startplatz für kleine Raketen dienen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:00 Uhr
Rostock/Umland (MEIL) - Seit Mitte September wird die Fahrbahndecke der Autobahn 20 auf den 3,2 Kilometern zwischen den Anschlussstellen (AS) Rostock-Südstadt und Bad Doberan erneuert. Ab Montag, 18. November 2019 wird die Richtungsfahrbahn Lübeck und damit auch die Anschlussstelle Rostock-West für den Verkehr freigegeben. Die...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 13:30 Uhr
Unmut über geplante Wiro-Häuser am Reutershäger Weg - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Anwohner sind sauer auf die städtische Wohnungsgesellschaft. Sie fordern einen Bebauungsplan für das Gebiet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:36 Uhr
Foto: Landesgedenkstättenseminar 2015
Foto: Landesgedenkstättenseminar 2015

Perspektiven der Gedenkstättenarbeit in Mecklenburg-Vorpommern - Eine Bilanz nach 25 Jahren Deutscher Einheit

Landesgedenkstättenseminar an der Universität Rostock

Rostock (MBWK) • Über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Bereich der historisch-politischen Bildungsarbeit diskutieren am Freitag, den 20. Februar 2015, auf dem Landesgedenkstättenseminar in Rostock über Herausforderungen und Perspektiven der Gedenkstättenarbeit in Mecklenburg-Vorpommern.

"Wir wollen mit dieser Tagung Fachleute aus den Gedenkstätten mit Interessierten aus den Bereichen Schule, Erwachsenenbildung und Universität ins Gespräch bringen", erklärt Jochen Schmidt, der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung. Auch durch die Kooperation mit der Universität Rostock, der Arbeitsgemeinschaft Gedenkstätten und dem Institut für Qualitätsentwicklung sei es gelungen, Menschen aus ganz unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen anzusprechen. Nur auf diese Weise, so Schmidt weiter, könne auch künftig die breite Verankerung der Gedenkstättenarbeit in der Gesellschaft sichergestellt werden.

Die deutsche Einheit im Jahr 1990 hat auch für die Erinnerungskultur und die Gedenkstätten in Deutschland weitreichende Folgen gehabt. Das Landesgedenkstättenseminar wird daher 25 Jahre nach dem Umbruch 1989/90 zunächst einen Blick zurück auf Debatten und Entwicklungen der letzten zweieinhalb Jahrzehnte werfen. Referieren werden Dr. Anna Kaminsky von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (Berlin) und Dr. Harald Schmid von der Bürgerstiftung Schleswig-Holsteinische Gedenkstätten (Kiel). In der Podiumsdiskussion stehen künftige Herausforderungen im Mittelpunkt: Wie ist die Lage der Gedenkstätten in Mecklenburg-Vorpommern heute? Welche Perspektiven eröffnen sich in den kommenden Jahren?

Der zweite Teil der Veranstaltung bietet in vier Workshops Möglichkeiten zur Reflexion und Vertiefung praktischer Aspekte der Gedenkstättenarbeit. Themen sind die Integration von Gedenkstättenbesuchen in den Schulunterricht, der Umgang mit Emotionen in der Gedenkstättenpädagogik, die sinnvolle Anwendung von Online-Angeboten in der Vermittlungsarbeit und die erfolgreiche Durchführung von lokalen Geschichtsprojekten.

Das vollständige Programm finden Sie unter www.lpb-mv.de.

Henning Lipski



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Do., 19.02.2015 - 12:28 Uhr | Seitenaufrufe: 46
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019