Speerspitze der Energiewende in Rostock / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
700 Wohnungen sollen auf dem Gelände der Gartenanlage Am Groten Pohl entstehen. Doch die Planungen für das neue Stadtviertel in der Rostocker Südstadt ziehen sich weiter hin. Das Gelände ist verwuchert, eine Laube brannte kürzlich ab
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 05:36 Uhr
Von Alfons Zitterbacke bis Iny Lorentz: Bibliothekarin Ramona Schütt fährt den Bücherbus von Dorf zu Dorf. Sie bringt mehr als 2000 Menschen, Kindern wie Rentnern, ihre Lieblingsgeschichten ? sie ist für viele die Retterin des Buches.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:36 Uhr
Die CDU in MV versucht den Rezo-Schock zu verarbeiten, Vertrauen zurück zu gewinnen ? und wirbt dazu mit jungen Politgranden an den Stränden von Graal-Müritz und Warnemünde.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 08:15 Uhr
Schüler fällt nach Rauswurf aus S-Bahn durch Prüfung - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 16-jährige Leo möchte Polizist werden. Wegen eines fehlenden Fahrscheins verpasst er einen wichtigen Termin.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:26 Uhr
Schiffe eines NATO-Minenabwehrverbandes besuchen derzeit den Marinestützpunkt in Rostock. Danach geht es weiter zu einem Ostseemanöver und zur Alt-Munitionsbeseitigung.
Quelle: NDR.de | Sa., 10:26 Uhr
Rostock-Reutershagen (HRPS) - Am Montag (19. August 2019) beginnen in Reutershagen die Bauarbeiten zum Umbau der Kreuzung Goerdelerstraße / Ulrich-von-Hutten-Straße zu einem leistungsfähigen Kreisverkehr. Darüber informiert das Amt für Verkehrsanlagen. Gleichzeitig wird ein Teil des Trink-, Schmutz- und Regenwassernetzes in diesem Bereich...
Quelle: HRO-News.de | Do., 07:07 Uhr
Anfang 2020 kann der Einzug starten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bauprojekt mit Hürden: In Poststraße entstehen 26 Wohnungen für ältere Menschen. Traum von der Dachterrasse platzt wohl.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 07:02 Uhr

Speerspitze der Energiewende in Rostock

Rostock (HRPS) • Am 21. November 2013 kamen die Mitglieder des Energiebündnisses Rostock zusammen, um den Entwurf des Maßnahmenplans für die Umsetzung des "Masterplanes 100 % Klimaschutz" zu besprechen. Die Vorschläge berühren verschiedene Bereiche des Lebens in der Stadt und im Stadt-Umland-Raum, wobei die Entwicklung der Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit dem Energiebündnis Rostock erfolgte.

Als "Speerspitze der Energiewende" bezeichnete der Senator für Bau und Umwelt, Holger Matthäus, bei der Sitzungseröffnung das im Jahre 2011 gegründete Bündnis. Prof. Dr. Egon Hassel von der Universität Rostock führte als Sprecher des Energiebündnisses durch die Veranstaltung.
Ein weiteres Thema der Sitzung war die Vorstellung der Klimaschutz-Aktivitäten der Energiebündnis-Mitglieder. Zukünftig sollen Schnittstellen zwischen verschiedenen Kernprojekten aufgedeckt und Partner gefunden werden, um effizient die gesetzten Klimaschutzziele zu erreichen. Dafür ist auch die finanzielle Unterstützung von Bund und Land weiterhin erforderlich.

Neben der Stadtverwaltung bringen sich auch Rostocker Unternehmen in die Verwirklichung der städtischen Klimaschutzziele ein und tragen so zur Energiewende in Rostock bei.  Eine für alle Unternehmen in Rostock interessante Maßnahme soll die Initiierung von "Öko-Profit" sein, einer Beratungsfolge zum Energiemanagement, die neben einer verbesserten Klimabilanz auch finanzielle Einsparungen bei den Unternehmen erzielen soll.

In der nächsten Zusammenkunft im Januar 2014 wird die Diskussion zur Öffentlichkeitsarbeit und themenbezogenen Vernetzung im Energiebündnis fortgesetzt. Mit ihrer Mitgliedschaft im Energiebündnis wollen 18 Unternehmen und Institutionen aus der Hansestadt Rostock die Energiewende in Rostock unterstützen.

Im September dieses Jahres wurde nach rund eineinhalb Jahren Erarbeitung das Konzept "Masterplan 100% Klimaschutz" durch die Fa. GICON GmbH vorgestellt. Ziel des Masterplans ist es ein Konzept zu entwickeln, wie bis zum Jahr 2050 der Energiebedarf der Kommune um die Hälfte gesenkt und die Kohlendioxidemission um 95% (auf der Basis der Werte von 1990) reduziert werden können.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Fr., 29.11.2013 - 00:00 Uhr | Seitenaufrufe: 33
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019