Polizei sucht Zeugen nach Raub in Rostock / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Von Alfons Zitterbacke bis Iny Lorentz: Bibliothekarin Ramona Schütt fährt den Bücherbus von Dorf zu Dorf. Sie bringt mehr als 2000 Menschen, Kindern wie Rentnern, ihre Lieblingsgeschichten ? sie ist für viele die Retterin des Buches.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:36 Uhr
Die CDU in MV versucht den Rezo-Schock zu verarbeiten, Vertrauen zurück zu gewinnen ? und wirbt dazu mit jungen Politgranden an den Stränden von Graal-Müritz und Warnemünde.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 08:15 Uhr
Schüler fällt nach Rauswurf aus S-Bahn durch Prüfung - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 16-jährige Leo möchte Polizist werden. Wegen eines fehlenden Fahrscheins verpasst er einen wichtigen Termin.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:26 Uhr
Schiffe eines NATO-Minenabwehrverbandes besuchen derzeit den Marinestützpunkt in Rostock. Danach geht es weiter zu einem Ostseemanöver und zur Alt-Munitionsbeseitigung.
Quelle: NDR.de | Sa., 10:26 Uhr
Rostock-Reutershagen (HRPS) - Am Montag (19. August 2019) beginnen in Reutershagen die Bauarbeiten zum Umbau der Kreuzung Goerdelerstraße / Ulrich-von-Hutten-Straße zu einem leistungsfähigen Kreisverkehr. Darüber informiert das Amt für Verkehrsanlagen. Gleichzeitig wird ein Teil des Trink-, Schmutz- und Regenwassernetzes in diesem Bereich...
Quelle: HRO-News.de | Do., 07:07 Uhr
Die Verkehrssituation in der Friedrich-Franz-Straße in Warnemünde verärgert die Anwohner ? und das schon über etliche Monate. Wird die Lösung für Ärgernis gefunden, entsteht ein neues. Doch die Lösung will der Ortsbeirat bereits parat haben.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 08:19 Uhr
Schilder sollen Raser stoppen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit dem Wegfall des beidseitigen Parkens wehren sich Anwohner der Friedrich-Franz-Straße gegen zu schnelle Autofahrer.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:48 Uhr

Polizei sucht Zeugen nach Raub in Rostock

Rostock-Stadthafen (pihr) • Am Mittwochnachmittag gegen 13:15 Uhr wurden ein 24 Jahre alter Mann und seine 19-jährige Begleiterin im Rostocker Stadthafen von zwei unbekannten Männern überfallen.

Die Geschädigten waren auf dem Weg zu ihrem in Höhe der Gaststätte „Alter Fritz“ abgestellten PKW, als der junge Mann plötzlich von zwei maskierten Männern Tritte in den Rücken erhielt. Auf dem Boden liegend schlugen die brutalen Täter weiter auf den Oberkörper und auf den Kopf des Mannes ein. Auch seine Begleiterin wurde durch mehrere Schläge gegen den Kopf verletzt. Beide erlitten Prellungen und Schürfwunden und wurden ärztlich versorgt.

Offensichtlich hatten die Täter es auf die Bauchtasche des jungen Mannes abgesehen. Als es ihnen nicht gelang diese zu entwenden, flüchten sie mit dem Bascape und der Sonnenbrille des Rostockers.
Laut Zeugenangaben entfernten sich die inzwischen unmaskierten Täter über die Straße Am Warowufer in Richtung Friedrichstraße.

In Höhe Friedrichstraße/Ecke Patriotischer Weg wurden die Tatverdächtigen durch eine Zeugin wiedererkannt. Aus ihrem Auto heraus wollte sie Fotos von den Flüchtenden machen, wurde aber durch einen der Täter daran gehindert. Die Zeugin konnte dann unbeschadet in Richtung Doberaner Straße fahren und informierte die Polizei.

Zur schnellen Aufklärung der Straftat bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe!

Gesucht werden Zeugen, die sich am Mittwoch, den 27.04.2011, zwischen 13:15 Uhr und 15:00 Uhr, im Bereich Stadthafen/“Alter Fritz“, Am Warnowufer, Friedrichstraße und Patriotischer Weg aufgehalten haben und Angaben zu dieser Straftat bzw. den beschriebenen Personen machen können.

Zu den zwei Tatverdächtigen sind folgende Angaben bekannt:

Person 1:
  • 22 bis 27 Jahre alt
  • ca. 1,85 m groß, schlanke Gestalt
  • hellbraune Haare
  • blaue Jeanshose
  • schwarzes Oberteil


Person 2:
  • 22 bis 27 Jahre alt
  • ca. 1,80 m groß, schlanke Gestalt
  • braune Haare
  • schwarze Jogginghose
  • schwarze Jacke mit zwei blauen Längsstreifen vorn und hinten


Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst in der Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter der Tel. Nr. 0381/652-3224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Auch per Internet können Hinweise unter www.polizei.mvnet.de mitgeteilt werden.

Dörte Lembke



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Do., 28.04.2011 - 22:55 Uhr | Seitenaufrufe: 67
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019