Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Für die Region Rostock wurden jetzt 29 Vorranggebiete für Windenergieanlagen festgelegt, die eine Fläche von rund 2700 Hektar umfassen. Hier können Windräder mit einer Gesamtnennleistung von 1000 Megawatt betrieben werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:37 Uhr
Diese Maßnahmen plant die Hansestadt gegen Hochwasser - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In Sachen Flutschutz verfolgt die Stadt einen umfangreichen Plan. Die Unterwarnow wird zukunftsfest gemacht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
So liefen die Verkehrskontrollen in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zahlreiche abgelenkte Fahrer gingen den Beamten ins Netz. Die Reaktionen auf die Belehrungen waren meist positiv.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Schüler und Pendler in MV müssen sich am Donnerstag darauf einstellen, dass sie vergebens an den Haltestellen im Land warten: Die Gewerkschaft Verdi wird nach OZ-Informationen zu einem landesweiten Warnstreik im Nahverkehr aufrufen. Es geht um 19 Proz...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 07:26 Uhr
Rostock (RSAG) - Die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG für Donnerstag, den 16. Januar 2020, zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Streik ist ab Betriebsbeginn, circa 03:00 Uhr, bis etwa 10:00 Uhr geplant. Für die Dauer des Streiks entfallen sämtliche Fahrten auf allen Bus-...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 08:38 Uhr
Rostock-Dierkow (PIHR) - In der Nacht von Montag zu Dienstag wurden in Rostock Dierkow vier Straßenbahnhaltestellen durch Randalierer zerstört. Eine Zeugin meldete die jungen Männer bei der Polizei. Ein 18-jähriger und 19-jähriger Tatverdächtiger konnten in der Nähe des Tatorts durch die Beamten nach großem Widerstand festgenommen...
Quelle: HRO-News.de | Di., 15:54 Uhr
Der gebürtige Rostocker hat Bockwurst geliebt. Bis er 135?Kilo wog und so krank wurde, dass er sich nicht mehr rühren konnte. Wie er sein Leben komplett änderte, vom Straßenbauer zum erfolgreichen Kochbuchautor, und warum er auch seine drei Kinder vega...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 09:44 Uhr
Bequem Einkaufen dank HDE-Siegel
Zukünftig mehr barrierefrei zugängliche Geschäfte
Rostock • Heute (am 18. Februar 2015) unterzeichneten der Einzelhandelsverband Nord (EHV), der Beirat für behinderte und chronisch kranke Menschen und die Behindertenbeauftragte der Hansestadt Rostock eine Kooperationsvereinbarung zum "Generationenfreundlichen Einkaufen".
Der Einzelhandelsverband Nord setzt sich schon seit Jahren mit seinem Qualitätszeichen "Generationenfreundliches Einkaufen" für gute Einkaufsbedingungen auch für Menschen mit Handicap ein. "Manche Menschen müssen ihren Alltag mit größeren Herausforderungen als viele von uns bestreiten. Da ist es doch schön, wenn es zumindest beim Einkaufen etwas bequemer und weniger mühsam ist", meinen die EHV-Geschäftsführer Monika Dürrer und Kay-Uwe Teetz.

In Geschäften, die mit dem Qualitätszeichen ausgezeichnet sind, erkennen Kunden schon am Aufkleber an der Eingangstür, dass hier auf die Bedürfnisse aller Generationen Rücksicht genommen wird. "Wer die weiße Einkaufstüte auf Rädern auf orangefarbenem Grund an der Tür kleben hat, der hat sich erfolgreich vom Handelsverband nach den Kriterien des Qualitätszeichens zertifizieren lassen", erklärt Monika Dürrer.

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat zusammen mit Bundes- und Landesministerien, Verbraucherschützern, Kammern, Senioren-Organisationen, Wissenschaft und Handelsunternehmen dieses bundesweite Zeichen entwickelt. Anhand von 58 Kriterien wird vor Ort in den Geschäften überprüft, ob auch wirklich an alle Generationen gedacht ist.
Schirmherrin des Projektes ist Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. Mehr als 7.700 Geschäfte sind bundesweit schon mit dem Qualitätszeichen "Generationenfreundliches Einkaufen" ausgezeichnet.
Händler, die sich zertifizieren lassen wollen, wenden sich an ihren Einzelhandelsverband vor Ort. Die Ergebnisauswertung nach dem Besuch der Tester erfolgt beim HDE in Berlin.

In die gleiche Richtung geht das vom Rostocker Beirat für behinderte und chronisch kranke Menschen entwickelte Signet "Auf einem guten Weg". Beide Seiten sind übereingekommen, dass Einzelhändler, die die Voraussetzungen des Siegels "Generationenfreundliches Einkaufen" erfüllen, zugleich auch das Siegel "Auf einem guten Weg" erhalten.
Beide Seiten werden sich gegenseitig auf zu begutachtende Geschäfte aufmerksam machen und ggf. auch gemeinsame Begehungen durchführen.

Die Kooperation zeigt, dass sich der Handel den Bedürfnissen aller Menschen vor Ort stellt und dementsprechend kundenfreundlich handelt.
"Gemeinsam werden wir den europäischen Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai nutzen, um auf die Qualitätszeichen und die generationsfreundliche Gestaltung der Geschäfte hinzuweisen.
Spielerisch, bequem und mit allen Sinnen wahrnehmen: so macht Einkaufen wirklich allen Generationen Spaß", so Petra Kröger, Behindertenbeauftragte der Hansestadt Rostock. "Wir sehen die Hansestadt Rostock mit diesem Kooperationsvertrag als Vorreiterin und hoffen, dass viele Städte und Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern unserem Beispiel folgen werden."
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Mi., 18.02.2015 09:54 Uhr | Seitenaufrufe: 55
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020