Bequem Einkaufen dank HDE-Siegel / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Lütten Klein (PIHR) • Am 17.08.2018 kam es gegen 15:45 Uhr im Bereich des
Quelle: HRO-News.de | Fr., 17.08.2018 - 23:10 Uhr
Rostock (PIHR) • Am 18.08.2018 gegen 17:30 Uhr ereignete ein fremdenfeindlicher Übergriff in Rostock.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 20:30 Uhr
Rostock-Dierkow (PIHR) • Am 18.08.2018 um ca. 19:15 Uhr wurden der Polizei verfassungsfeindliche Parolen aus Rostock-Dierkow gemeldet.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 22:29 Uhr
Rostock-Warnemünde (MWBT) • Finalspiele in der DFB Deutschen Beachsoccer Liga: Derzeit laufen die offiziellen Deutschen Beachsoccer Meisterschaften im Seebad Warnemünde. Seit Jahren ha...
Quelle: HRO-News.de | So., 19.08.2018 - 09:00 Uhr
Rostock-Stadtmitte (PIHR) • Am Morgen des 19.8.2018 gegen 6 Uhr wurde die Polizei über Schreie aus einer Wohnung in der Rostocker Pädagogienstr. informiert. Vor Ort eingetroffen, zeig...
Quelle: HRO-News.de | So., 19.08.2018 - 08:21 Uhr
Rostock-Warnemünde (PIHR) • Am Samstag, den 18.08.2018, gegen 10 Uhr, kam es in der Parkstraße in Warnemünde zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 18:21 Uhr
Fußgängerin von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Nachmittag hat sich in Lütten Klein ein Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einer Fußgängerin ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 17.08.2018 - 18:46 Uhr

Bequem Einkaufen dank HDE-Siegel

Zukünftig mehr barrierefrei zugängliche Geschäfte

Rostock (HRPS) • Heute (am 18. Februar 2015) unterzeichneten der Einzelhandelsverband Nord (EHV), der Beirat für behinderte und chronisch kranke Menschen und die Behindertenbeauftragte der Hansestadt Rostock eine Kooperationsvereinbarung zum "Generationenfreundlichen Einkaufen".
Der Einzelhandelsverband Nord setzt sich schon seit Jahren mit seinem Qualitätszeichen "Generationenfreundliches Einkaufen" für gute Einkaufsbedingungen auch für Menschen mit Handicap ein. "Manche Menschen müssen ihren Alltag mit größeren Herausforderungen als viele von uns bestreiten. Da ist es doch schön, wenn es zumindest beim Einkaufen etwas bequemer und weniger mühsam ist", meinen die EHV-Geschäftsführer Monika Dürrer und Kay-Uwe Teetz.

In Geschäften, die mit dem Qualitätszeichen ausgezeichnet sind, erkennen Kunden schon am Aufkleber an der Eingangstür, dass hier auf die Bedürfnisse aller Generationen Rücksicht genommen wird. "Wer die weiße Einkaufstüte auf Rädern auf orangefarbenem Grund an der Tür kleben hat, der hat sich erfolgreich vom Handelsverband nach den Kriterien des Qualitätszeichens zertifizieren lassen", erklärt Monika Dürrer.

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat zusammen mit Bundes- und Landesministerien, Verbraucherschützern, Kammern, Senioren-Organisationen, Wissenschaft und Handelsunternehmen dieses bundesweite Zeichen entwickelt. Anhand von 58 Kriterien wird vor Ort in den Geschäften überprüft, ob auch wirklich an alle Generationen gedacht ist.
Schirmherrin des Projektes ist Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. Mehr als 7.700 Geschäfte sind bundesweit schon mit dem Qualitätszeichen "Generationenfreundliches Einkaufen" ausgezeichnet.
Händler, die sich zertifizieren lassen wollen, wenden sich an ihren Einzelhandelsverband vor Ort. Die Ergebnisauswertung nach dem Besuch der Tester erfolgt beim HDE in Berlin.

In die gleiche Richtung geht das vom Rostocker Beirat für behinderte und chronisch kranke Menschen entwickelte Signet "Auf einem guten Weg". Beide Seiten sind übereingekommen, dass Einzelhändler, die die Voraussetzungen des Siegels "Generationenfreundliches Einkaufen" erfüllen, zugleich auch das Siegel "Auf einem guten Weg" erhalten.
Beide Seiten werden sich gegenseitig auf zu begutachtende Geschäfte aufmerksam machen und ggf. auch gemeinsame Begehungen durchführen.

Die Kooperation zeigt, dass sich der Handel den Bedürfnissen aller Menschen vor Ort stellt und dementsprechend kundenfreundlich handelt.
"Gemeinsam werden wir den europäischen Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai nutzen, um auf die Qualitätszeichen und die generationsfreundliche Gestaltung der Geschäfte hinzuweisen.
Spielerisch, bequem und mit allen Sinnen wahrnehmen: so macht Einkaufen wirklich allen Generationen Spaß", so Petra Kröger, Behindertenbeauftragte der Hansestadt Rostock. "Wir sehen die Hansestadt Rostock mit diesem Kooperationsvertrag als Vorreiterin und hoffen, dass viele Städte und Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern unserem Beispiel folgen werden."

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Mi., 18.02.2015 - 09:54 Uhr | Seitenaufrufe: 51
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018