Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Diese Maßnahmen plant die Hansestadt gegen Hochwasser - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In Sachen Flutschutz verfolgt die Stadt einen umfangreichen Plan. Die Unterwarnow wird zukunftsfest gemacht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Für die Region Rostock wurden jetzt 29 Vorranggebiete für Windenergieanlagen festgelegt, die eine Fläche von rund 2700 Hektar umfassen. Hier können Windräder mit einer Gesamtnennleistung von 1000 Megawatt betrieben werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:37 Uhr
Schüler und Pendler in MV müssen sich am Donnerstag darauf einstellen, dass sie vergebens an den Haltestellen im Land warten: Die Gewerkschaft Verdi wird nach OZ-Informationen zu einem landesweiten Warnstreik im Nahverkehr aufrufen. Es geht um 19 Proz...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 07:26 Uhr
So liefen die Verkehrskontrollen in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zahlreiche abgelenkte Fahrer gingen den Beamten ins Netz. Die Reaktionen auf die Belehrungen waren meist positiv.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Der gebürtige Rostocker hat Bockwurst geliebt. Bis er 135?Kilo wog und so krank wurde, dass er sich nicht mehr rühren konnte. Wie er sein Leben komplett änderte, vom Straßenbauer zum erfolgreichen Kochbuchautor, und warum er auch seine drei Kinder vega...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 09:44 Uhr
Rostock (RSAG) - Die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG für Donnerstag, den 16. Januar 2020, zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Streik ist ab Betriebsbeginn, circa 03:00 Uhr, bis etwa 10:00 Uhr geplant. Für die Dauer des Streiks entfallen sämtliche Fahrten auf allen Bus-...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 08:38 Uhr
Polizeiruf 110 - Söhne Rostocks: Darum kennt man den manischen Verdächtigen - Bild: BRIGITTE.de - Die führende Website für Frauen
Im "Polizeiruf 110: Söhne Rostocks" steht Michael Norden als flüchtiger Mordverdächtiger im Zentrum des Geschehens. Woher kennt man ihn?
antlike GmbH plant Hallen- und Büroneubau in Bentwisch bei Rostock
Glawe: Elf neue Arbeitsplätze entstehen vor Ort
Rostock/Umland • Die Montagefirma antlike GmbH (Landkreis Rostock) aus Bentwisch will ihren Standort erweitern. Geplant ist der Neubau einer Produktionshalle. "Das junge Unternehmen reagiert auf wachsende Kundennachfragen und verbreitert deshalb das Angebotsspektrum, um zukünftig selbst Messestände, Ladenmöbel und Schiffseinrichtungen produzieren zu können. Mit Fertigstellung der Erweiterungsmaßnahmen sollen insgesamt elf Mitarbeiter neu im Betrieb tätig sein", sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe in Schwerin. Seit der Firmengründung im Jahr 2008 ist das Unternehmen im Bereich Full-Service-Montagebau tätig. Die antlike GmbH baut nach eigenen Angaben europaweit Messestände auf, realisiert Bühnen- und Ausstellungsbau-Projekte, fertigt und montiert Ladeneinrichtungen.

Produktionshalle mit Büro- und Sozialtrakt wird entstehen

Bisher hat die Firma ihren Sitz in gemieteten Räumlichkeiten im ITC Innovations- und Trendcenter in Bentwisch gehabt. Von dort aus unterstützt das Unternehmen unter anderem Messebauunternehmen und -veranstalter sowie Handelsbetriebe in ganz Deutschland und in europäischen Ländern wie Spanien, Frankreich, die Niederlande, England, Österreich und die Schweiz. "Das Unternehmen hat den Blick über den Tellerrand gewagt und sich einen nationalen und auch internationalen Kundenstamm aufgebaut. Wir brauchen mehr exportierende Firmen. Sie sichern und schaffen Arbeitsplätze bei uns in Mecklenburg-Vorpommern", so Glawe weiter. Um die beabsichtigte Betriebserweiterung realisieren zu können, sind der Neubau einer eigenen Produktionshalle mit Büro- und Sozialtrakt und einem separaten Bürogebäude auf einem rund 7.700 Quadratmeter großen Gelände im Bentwischer Heydeweg vorgesehen.

Wirtschaftsministerium unterstützt Vorhaben

Die Gesamtinvestitionen der Unternehmenserweiterung betragen rund 2,26 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" in Höhe von knapp 807.000 Euro.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Wirtschaft | Mi., 18.02.2015 09:29 Uhr | Seitenaufrufe: 201
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020