Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Der geplante Bau einer neuen Moschee am Rostocker Holbeinplatz ist das Diskussionsthema in der Hansestadt ? doch es gibt nicht nur Ablehnung: Viele Rostocker und auch Parteien stellen sich hinter die Idee.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 20.01.2019 - 12:06 Uhr
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Die Nachricht verbreitete sich unter Jägern in MV wie ein Lauffeuer. Der Landesjagdverband will Aufklärung ? über den Vorfall bei Potsdam und die rechtliche Situation in Notfällen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 21:00 Uhr
Schnell von der Südstadt in die KTV ? das geht aktuell nur über die Hundertmännerbrücke. Bei den Planungen für das Wohngebiet Groter Pohl denkt die Stadt nun auch über eine weitere Verbindung nach.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 20:12 Uhr
Ein Projektentwickler aus Karlsruhe will im Stadtteil Lütten Klein ein 400-Betten-Hotel bauen ? und setzt auf Tagungsgäste, Kreuzfahrturlauber und Fachkräfte. 20 Millionen Euro soll die Herberge kosten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 18:37 Uhr
Kirche erstrahlt bald in neuem Licht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
LED-Beleuchtung mit 56 Lampen wird installiert. Ostersonntag feiert die Gemeinde den ersten Gottesdienst mit neuem Licht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 21.01.2019 - 17:15 Uhr

Minister Backhaus bei nutztierspezifischem Kompetenznetz PHÄNOMICS

Rostock-Warnemünde (mluv) • "Ein verbessertes Verständnis über das Wohlbefinden von Tieren ist eine entscheidende Voraussetzung für hohe Leistungen und Gesundheit der Tiere unter den jeweiligen Produktionsbedingungen. Darüber hinaus gewinnt Aufklärung dieser komplexen Zusammenhänge zwischen Produktions-, Funktions- und Verhaltensmerkmalen sowie Umweltfaktoren im Zusammenhang mit dem Klimawandel und den Fragen der Anpassungsstrategien weiter an Bedeutung.

Daher freue ich mich außerordentlich, dass es in Mecklenburg-Vorpommern mit dem Kompetenznetz PHÄNOMICS, dessen Grundidee die komplexe horizontale und vertikale Verknüpfung verschiedenster Parameterebenen der tierischen Organismen ist, gelungen ist, ein hochwissenschaftliches Netzwerk zu etablieren", sagte der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus (SPD) heute in Rostock-Warnemünde anlässlich des ersten Statusseminars des Kompetenznetzes der Deutschen Agrar- und Ernährungsforschung PHÄNOMICS.

Wissenschaft und Forschung seien die Grundlage für erfolgreiches praktisches Handeln. Sie sind essentielle Voraussetzungen zur Bewältigung der globalen Herausforderungen und Grundlage für wirtschaftliche Entwicklung.

Das deutsche Tierschutzgesetz fordert, das Leben und Wohlbefinden von Tieren als Mitgeschöpfe zu schützen und sie verhaltensgerecht unterzubringen. "In diesem Zusammenhang ist als Herausforderung in der Tierproduktion die Einheit von Leistung, Tiergesundheit und Wohlbefinden in der Nutztierhaltung zu sehen. Gerade für die gesellschaftliche Akzeptanz moderner Tierhaltung hier in Deutschland ist es von besonderer Bedeutung, die Tiergesundheit und das Wohlbefinden des Einzeltiers verständlich und dokumentierbar machen zu können", so Dr. Backhaus.

Neben der Akzeptanzdiskussion stehe die Landwirtschaft vor der eigentlichen großen Dreifachaufgabe, die Ernährungswirtschaft der Menschheit zu gewährleisten. Gleichzeitig soll sie einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und Rohstoffe für die erneuerbaren Energien produzieren.

Eine Grundlage, dies alles leisten zu können, ist eine hohe tierische Leistung, die unter Beachtung von Tierschutz und artgerechten Haltungsbedingungen eine wesentliche Voraussetzung für eine rentable, ressourcen- und umweltschonende Tierproduktion bildet.

Hintergrund:

Das nutztierspezifische Kompetenznetz PHÄNOMICS startete im Mai 2010. Es führt exzellente Kompetenzen der funktionellen Genomanalyse, der Tierzucht- und Veterinärwissenschaften, der Haustiergenetik, der Verhaltensbiologie, der Tierhaltung sowie der Bioinformatik und der Biomathematik zusammen. Das Netzwerk wird durch die Agrar-und Umweltwissenschaftliche Fakultät der Universität Rostock koordiniert und besteht aus 19 Partnern von sieben deutschen Universitäten sowie zwei außeruniversitären Einrichtungen. Durch die intensive Vernetzung soll ein dauerhafter regionaler Verbund zwischen der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock, dem Friedrich-Löffler-Institut Insel Riems und dem Forschungsinstitut für die Biologie landwirtschaftlicher Nutztiere Dummerstorf gefördert werden.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert den Aufbau von international wettbewerbsfähigen, exzellenten Kompetenznetzen der Agrarforschung mit 40 Millionen Euro. PHÄNOMICS wird davon rund 8 Millionen Euro erhalten.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Natur & Umwelt | Mi., 27.04.2011 - 16:25 Uhr | Seitenaufrufe: 39
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019