Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Reutershagen (SKMV) • "Es ist schon beeindruckend, diese Ausstellung mit Fotos von Prominenten auf der Couch von Chefredakteuren der BILD mit einem Kunstwerk des Berliner Künstle...
Quelle: HRO-News.de | Do., 17.01.2019 - 13:30 Uhr
Mehr als 2000 Muslime leben in Rostock, ein Gotteshaus haben sie aber nicht. Stadt und Islamische Gemeinde haben sich nun auf einen Standort für eine Moschee geeinigt: Holbeinplatz, in Nähe des Ostseestadions.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 05:36 Uhr
"67 m ? NEIN!" scheitert mit Bürgerbegehren - vorest - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach der Ablehnung ihres Antrags durch die Gemeindevertretung Börgerende legt Bürgerinitiative Widerspruch ein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 08:03 Uhr
Ostseebad ist total versandet - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Warnemünde ist unter dem Sandsturm ziemlich versandet, am Mittwoch wäre der Name "Sandemünde" angebracht gewesen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 17.01.2019 - 05:13 Uhr
Andreas Meyer fürchtet, dass der Bau einer neuen Moschee in Rostock Proteste auslösen wird. Dabei hätten auch die Muslime in der Hansestadt das Recht auf ein religiöses Zuhause, kommentiert der Leiter der Lokalredaktion Rostock.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 06:01 Uhr
Rostock (HRPS) • In diesem Jahr wird wieder der "Kulturpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock" verliehen, teilt das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. De...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 18.01.2019 - 12:06 Uhr
Zähes Warten auf den B-Plan Strand - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Beteiligte treten seit zehn Jahren auf der Stelle - das gefährdet ganze Existenzen. Ortsbeirat drängt auf Fortschritte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 08:04 Uhr

Gemeinsam für Rostock - Sicherheitspartner üben für den Ernstfall

Rostock (PIHR) • Bedrohungsszenarien während der HanseSail: Rostocker Polizei übt gemeinsam mit allen Sicherheitspartnern für den Ernstfall.


Am Donnerstag übten die Führungskräfte der Rostocker Feuerwehr, der Großmarkt GmbH, des ABS-Sicherheitsdienstes, des Hanse Sail-Büros, der Hanse- und Universitätsstadt Rostock sowie der Polizei verschiedenste Szenarien.


Auf dem Übungsplan standen Ereignisse wie: Bombendrohungen, Schiffsunfall mit Verletzten, Explosion eines Verkaufsstandes und eine Orkanwarnung für Rostock. Gemeinsam wurden die Vorgehensweisen und Abläufe erörtert, die in einer solchen Lage notwendig werden. Informations- und Kommunikationswege sowie unterschiedliche Handlungsoptionen wurden überprüft, abgeglichen und durchaus auch kritisch begutachtet.


"Ich hoffe, dass wir in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock von derartigen Einsätzen weiter verschont bleiben. Sollten es jedoch zu solchen Lagen kommen, denke ich, dass wir durch unsere gemeinsame Zusammenarbeit mit allen Sicherheitspartnern gut vorbereitet sind. So wurden heute wichtige Erfahrungen ausgetauscht die gezeigt haben, dass Vorgehensweisen immer wieder überdacht und weiter optimiert werden müssen." so Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung.


"Eine organisationsübergreifende Zusammenarbeit bei solchen Einsatzlagen ist unabdingbar. Wir müssen eine stabile Sicherheitsarchitektur weiter professionell etablieren. Der Tag heute hat gezeigt, dass wir organisationsübergreifend gut aufgestellt sind, müssen aber zukünftig noch enger kooperieren." resümierte Michael Ebert, Leiter der Polizeiinspektion Rostock.

Dörte Lembke



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Do., 05.04.2018 - 14:36 Uhr | Seitenaufrufe: 35
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019