Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Für die Region Rostock wurden jetzt 29 Vorranggebiete für Windenergieanlagen festgelegt, die eine Fläche von rund 2700 Hektar umfassen. Hier können Windräder mit einer Gesamtnennleistung von 1000 Megawatt betrieben werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:37 Uhr
Diese Maßnahmen plant die Hansestadt gegen Hochwasser - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In Sachen Flutschutz verfolgt die Stadt einen umfangreichen Plan. Die Unterwarnow wird zukunftsfest gemacht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
So liefen die Verkehrskontrollen in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zahlreiche abgelenkte Fahrer gingen den Beamten ins Netz. Die Reaktionen auf die Belehrungen waren meist positiv.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Schüler und Pendler in MV müssen sich am Donnerstag darauf einstellen, dass sie vergebens an den Haltestellen im Land warten: Die Gewerkschaft Verdi wird nach OZ-Informationen zu einem landesweiten Warnstreik im Nahverkehr aufrufen. Es geht um 19 Proz...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 07:26 Uhr
Der gebürtige Rostocker hat Bockwurst geliebt. Bis er 135?Kilo wog und so krank wurde, dass er sich nicht mehr rühren konnte. Wie er sein Leben komplett änderte, vom Straßenbauer zum erfolgreichen Kochbuchautor, und warum er auch seine drei Kinder vega...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 09:44 Uhr
Rostock (RSAG) - Die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG für Donnerstag, den 16. Januar 2020, zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Streik ist ab Betriebsbeginn, circa 03:00 Uhr, bis etwa 10:00 Uhr geplant. Für die Dauer des Streiks entfallen sämtliche Fahrten auf allen Bus-...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 08:38 Uhr
Rostock-Dierkow (PIHR) - In der Nacht von Montag zu Dienstag wurden in Rostock Dierkow vier Straßenbahnhaltestellen durch Randalierer zerstört. Eine Zeugin meldete die jungen Männer bei der Polizei. Ein 18-jähriger und 19-jähriger Tatverdächtiger konnten in der Nähe des Tatorts durch die Beamten nach großem Widerstand festgenommen...
Quelle: HRO-News.de | Di., 15:54 Uhr
Neuer Mietspiegel für die Hansestadt Rostock tritt am 1. Januar 2015 in Kraft
Rostock • Durch die Stadtverwaltung wurde gemeinsam mit dem Arbeitskreis Mietspiegel, in dem die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH, der Mieterverein, der Rostocker Haus- und Grundeigentümerverein e.V.,
der Immobilienverband Deutschland IVD Nord e.V., die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, die FIDES IMMOBILIA Immobilien Verwaltungs GmbH & Co. KG sowie sieben Wohnungsgenossenschaften vertreten sind, der neue qualifizierte Mietspiegel erarbeitet. Nach bewährter Methodik und in der bekannten Struktur bildet er die üblicherweise gezahlten Nettokaltmieten für nicht preisgebundene Wohnungen vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage, einschließlich der energetischen Beschaffenheit und Ausstattung, die in der Hansestadt bezahlt wurden, transparent ab.
Gemessen an der Gesamtanzahl des Wohnungsbestandes von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern haben Mietdaten in Höhe von 46,6 Prozent Eingang in den Mietspiegel gefunden. Berücksichtigt wurden hier die sich veränderten Mieten der letzten vier Jahre, beginnend vom 1. Oktober 2010 bis zum Stichtag 30. September 2014. Die Daten wurden auf "Ausreißer" hin untersucht und in der Basistabelle den entsprechenden Feldern zugeordnet. Nach Aussonderung von jeweils einem Sechstel der niedrigsten und der höchsten Mieten sowie der Ermittlung eines Mittelwertes wurde dann die Darstellung der Ortsüblichkeit in der Mietspiegeltabelle mit einem Unter- und einem Oberwert vorgenommen. Als Orientierungshilfe wird zusätzlich der Mittelwert abgebildet.

Die Hansestadt Rostock hat sich zu einem qualitativ hohen und beliebten Lebens- und Wohnstandort entwickelt. 203.806 Einwohnerinnen und Einwohner zählte Rostock am 30. November 2014. Der Leerstand von Wohnungen beträgt 2,1 Prozent (Monitoring 2013). Dieser Wert entspricht in etwa der notwendigen Mobilitätsrate. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Miethöhe in Rostock.

Erfreulich ist, dass sich im Mietspiegel 2015 fünf Endwerte, vorwiegend in der 5. Beschaffenheitsklasse, der massiven Bauweise 1991 - 2014, verringert haben. Insgesamt wird man aber feststellen, dass der überwiegende Teil der Mietspiegelfelder eine Steigerung erfahren hat.
Der durchschnittliche Mietpreis aller im  Mietspiegel eingegangener Mietwerte liegt bei 5,69 Euro je m² und hat sich im Vergleich zum Mietspiegel 2013 um 0,17 Euro erhöht.

Der Qualifizierte Mietspiegel 2015 ist zum zweiten Mal einvernehmlich im Arbeitskreis Mietspiegel verabschiedet worden. Das schafft zusätzliche Rechtssicherheit für beide Mietvertragsparteien.

Er wurde auch im STÄDTISCHEN ANZEIGER, Ausgabe Nr. 25/2014, erschienen am 17. Dezember 2014, auf den Seiten 12 ff. veröffentlicht, der unter der Internetadresse www.staedtischer-anzeiger.de
oder direkt unter folgendem Link http://epaper.ostsee-zeitung.de/rss/2014-12-17/sa.html
einsehbar ist.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Stadt | Mo., 29.12.2014 10:23 Uhr | Seitenaufrufe: 343
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020