Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
"67 m ? NEIN!" scheitert mit Bürgerbegehren - vorest - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach der Ablehnung ihres Antrags durch die Gemeindevertretung Börgerende legt Bürgerinitiative Widerspruch ein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 08:03 Uhr
Zähes Warten auf den B-Plan Strand - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Beteiligte treten seit zehn Jahren auf der Stelle - das gefährdet ganze Existenzen. Ortsbeirat drängt auf Fortschritte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 08:04 Uhr
Rostock (HRPS) • In diesem Jahr wird wieder der "Kulturpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock" verliehen, teilt das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. De...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 18.01.2019 - 12:06 Uhr
Anschlag auf Wohnhaus von Linken-Abgeordneter in Güstrow - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Auf das Wohnhaus der Linke- Landtagsabgeordneten Karen Larisch in Güstrow (Landkreis Rostock) ist ein Anschlag mit einer
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 19:12 Uhr
Und plötzlich dudelt es wieder ... - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zum 100. Mal haben Ehrenamtler im Repair Café Elektro-Geräten wieder Leben eingehaucht. Der Andrang war überwältigend.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 05:03 Uhr
Polizei sucht brutalen Schläger - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Attacke im November 2016: Trio verprügelte 32-Jährigen im Greif. Ermittler suchen nach drittem Angreifer.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 14:55 Uhr
Bei einer Schlägerei auf einem Schiff im Hafen von Rostock wurde der Kapitän im Gesicht verletzt. Er verließ das Krankenhaus wenig später wieder und das Schiff setzte die Fahrt nach Lübeck fort.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 18.01.2019 - 09:15 Uhr

Neuer Mietspiegel für die Hansestadt Rostock tritt am 1. Januar 2015 in Kraft

Rostock (HRPS) • Durch die Stadtverwaltung wurde gemeinsam mit dem Arbeitskreis Mietspiegel, in dem die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH, der Mieterverein, der Rostocker Haus- und Grundeigentümerverein e.V.,
der Immobilienverband Deutschland IVD Nord e.V., die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, die FIDES IMMOBILIA Immobilien Verwaltungs GmbH & Co. KG sowie sieben Wohnungsgenossenschaften vertreten sind, der neue qualifizierte Mietspiegel erarbeitet. Nach bewährter Methodik und in der bekannten Struktur bildet er die üblicherweise gezahlten Nettokaltmieten für nicht preisgebundene Wohnungen vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage, einschließlich der energetischen Beschaffenheit und Ausstattung, die in der Hansestadt bezahlt wurden, transparent ab.
Gemessen an der Gesamtanzahl des Wohnungsbestandes von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern haben Mietdaten in Höhe von 46,6 Prozent Eingang in den Mietspiegel gefunden. Berücksichtigt wurden hier die sich veränderten Mieten der letzten vier Jahre, beginnend vom 1. Oktober 2010 bis zum Stichtag 30. September 2014. Die Daten wurden auf "Ausreißer" hin untersucht und in der Basistabelle den entsprechenden Feldern zugeordnet. Nach Aussonderung von jeweils einem Sechstel der niedrigsten und der höchsten Mieten sowie der Ermittlung eines Mittelwertes wurde dann die Darstellung der Ortsüblichkeit in der Mietspiegeltabelle mit einem Unter- und einem Oberwert vorgenommen. Als Orientierungshilfe wird zusätzlich der Mittelwert abgebildet.

Die Hansestadt Rostock hat sich zu einem qualitativ hohen und beliebten Lebens- und Wohnstandort entwickelt. 203.806 Einwohnerinnen und Einwohner zählte Rostock am 30. November 2014. Der Leerstand von Wohnungen beträgt 2,1 Prozent (Monitoring 2013). Dieser Wert entspricht in etwa der notwendigen Mobilitätsrate. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Miethöhe in Rostock.

Erfreulich ist, dass sich im Mietspiegel 2015 fünf Endwerte, vorwiegend in der 5. Beschaffenheitsklasse, der massiven Bauweise 1991 - 2014, verringert haben. Insgesamt wird man aber feststellen, dass der überwiegende Teil der Mietspiegelfelder eine Steigerung erfahren hat.
Der durchschnittliche Mietpreis aller im  Mietspiegel eingegangener Mietwerte liegt bei 5,69 Euro je m² und hat sich im Vergleich zum Mietspiegel 2013 um 0,17 Euro erhöht.

Der Qualifizierte Mietspiegel 2015 ist zum zweiten Mal einvernehmlich im Arbeitskreis Mietspiegel verabschiedet worden. Das schafft zusätzliche Rechtssicherheit für beide Mietvertragsparteien.

Er wurde auch im STÄDTISCHEN ANZEIGER, Ausgabe Nr. 25/2014, erschienen am 17. Dezember 2014, auf den Seiten 12 ff. veröffentlicht, der unter der Internetadresse www.staedtischer-anzeiger.de
oder direkt unter folgendem Link http://epaper.ostsee-zeitung.de/rss/2014-12-17/sa.html
einsehbar ist.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Stadt | Mo., 29.12.2014 - 10:23 Uhr | Seitenaufrufe: 337
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019