Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Der geplante Bau einer neuen Moschee am Rostocker Holbeinplatz ist das Diskussionsthema in der Hansestadt ? doch es gibt nicht nur Ablehnung: Viele Rostocker und auch Parteien stellen sich hinter die Idee.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 20.01.2019 - 12:06 Uhr
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Die Nachricht verbreitete sich unter Jägern in MV wie ein Lauffeuer. Der Landesjagdverband will Aufklärung ? über den Vorfall bei Potsdam und die rechtliche Situation in Notfällen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 21:00 Uhr
Schnell von der Südstadt in die KTV ? das geht aktuell nur über die Hundertmännerbrücke. Bei den Planungen für das Wohngebiet Groter Pohl denkt die Stadt nun auch über eine weitere Verbindung nach.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 20:12 Uhr
Ein Projektentwickler aus Karlsruhe will im Stadtteil Lütten Klein ein 400-Betten-Hotel bauen ? und setzt auf Tagungsgäste, Kreuzfahrturlauber und Fachkräfte. 20 Millionen Euro soll die Herberge kosten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 18:37 Uhr
Kirche erstrahlt bald in neuem Licht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
LED-Beleuchtung mit 56 Lampen wird installiert. Ostersonntag feiert die Gemeinde den ersten Gottesdienst mit neuem Licht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 21.01.2019 - 17:15 Uhr

Stadt setzt Arbeitsgruppe für schwierige Abfallbehälterstandorte ein 61.000 Abfallbehältnisse in Rostock

Rostock (hrps) • Um die anstehenden Einzelfälle bei der Suche geeigneter Standorte für Abfallbehälter zu lösen, wird unter Leitung des Senators für Bau und Umwelt eine Arbeitsgruppe gebildet.
Neben den Ämtern der Stadtverwaltung werden die jeweils zuständigen Ortbeiratsvorsitzenden, auf deren Bitte diese Arbeitsgruppe gebildet wird, hinzugezogen. Zustimmung zu dieser Verfahrensweise gibt es bereits seitens einiger Wohnungsgesellschaften und engagierter Vereine. Die Einladungen dazu sind in Vorbereitung.

„Unser Ziel ist und bleibt es, Gehwege für alle passierbar zu machen und das Stadtbild zu verschönern. In Rostock gibt es über 61.000 Abfallbehältnisse. Für die allermeisten Behältnisse sind in den letzten zehn Jahren praktikable und schöne Stellplatzanlagen, oftmals auch unter sehr komplizierten Bedingungen, realisiert worden. Für die letzten zurzeit nicht gelösten Einzelfälle ist es nötig, sich zusammenzusetzen, und gemeinsam einvernehmliche Lösungen zu finden", so Senator Holger Matthäus.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt | Fr., 02.07.2010 - 18:47 Uhr | Seitenaufrufe: 403
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019