Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Evershagen (MEIL) • Im Februar wird der erste Abschnitt des Umbaus des Verkehrsknotens Evershagen im Zuge der Bundesstraße B 103 (Stadtautobahn) abgeschlossen. Die neue Anbindu...
Quelle: HRO-News.de | Di., 15.01.2019 - 10:30 Uhr
Rostock-Reutershagen (HRPS) • Viele Jahre hatten sich die Nutzerinnen und Nutzer der Stadtteilbibliothek Reutershagen mit den engen Räumlichkeiten in der Thälmannstraße 23 arrangiert. ...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 14.01.2019 - 10:12 Uhr
Rostock (PIHR) • Bei Verkehrskontrollen an den ersten beiden Wochenenden im neuen Jahr wurden mehr als 650 Fahrzeugführer im Stadtgebiet Rostock kontrolliert. Auffällig vie...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 14.01.2019 - 13:55 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Zum Blockflötenfest unter dem Motto "Winter - Bach" lädt das Konservatorium, Musikschule der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, am Sonnabend (19. Janua...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 14.01.2019 - 11:51 Uhr
Nachdem im November ein 39-Jähriger bei Wartungsarbeiten am Kühlturm tödlich verunglückte, dauern die Ermittlungen weiter an. Die Staatsanwaltschaft schließt aber bereits jetzt Fremdverschulden aus.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 14.01.2019 - 17:44 Uhr
Heißes Bügeleisen löst Brand in Einfamilienhaus aus - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Als eine Frau vergisst, das Bügeleisen auszustellen, bricht in einem Einfamilienhaus ein Feuer aus.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 16.01.2019 - 14:56 Uhr
Donnerstag und Freitag Baustelle in Lübecker Straße - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Aufgrund von Bauarbeiten kommt es zu Behinderungen auf Höhe der Max-Eyth-Straße.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 16.01.2019 - 09:33 Uhr

Einbruchsserie aufgeklärt - zwei Tatverdächtige in Haft

Rostock (PIHR) • In den vergangenen Monaten wurden vor allem im Rostocker Nordwesten etliche Keller und Ferienwohnungen aufgebrochen. Dabei gelangten die Täter in vielen Fällen mit zuvor gestohlenen Originalschlüsseln in die Gebäude. Diese Serie, der mehr als 100 Einbrüche zugeordnet werden, konnte jetzt von der Rostocker Kriminalpolizei aufgeklärt werden. Zwei der fünf ermittelten Tatverdächtigen sind bereits in Haft. Gegen das Quintett, dem neben den vier Männern im Alter von 17 bis 29 Jahren auch eine Frau (19) angehört, wird wegen schweren bandenmäßigen Einbruchsdiebestahl ermittelt.


Bei einem ersten größeren Diebeszug hatte die Bande Mitte September zunächst mehrere Fahrgastschiffe in Warnemünde aufgebrochen. Aus einem Hausmeisterbüro im Ostseebad wurden damals 200 Originalschlüssel für Ferienwohnungen gestohlen. Trotz umgehend eingeleiteter Sicherungsmaßnahmen durch die betroffenen Eigentümer wurden 13 Ferienwohnungen geöffnet, durchsucht und teilweise auch erhelblich verwüstet.


Originalschlüssel wurden auch aus Büros verschiedener Wohnungsgesellschaften entwendet, die von den fünf Rostockern für ihre Diebestour durch die Stadtteile Lichtenhagen, Groß Klein und Warnemünde genutzt wurden. So verschafften sie sich mit den Schlüsseln Zutritt zu den Wohnhäusern und Kellerbereichen, wo dann nur noch die einzelnen Keller aufgebrochen werden mussten. Gestohlen wurde alles, was sich irgendwie weiterverkaufen ließ - vor allem Fahrräder und Werkzeug.


Im Rahmen der sehr aufwendigen kriminalpolizeilichen Maßnahmen konnten jetzt genug Beweismittel und Ermittlungsergebnisse zusammengetragen werden, so dass die Staatsanwaltschaft Rostock zwei Haftbefehle und vier Durchsuchungsbeschlüsse beim Amtsgericht erwirken konnte. Bei den Durchsuchungen wurden der vermeintliche Haupttäter (26) und auch der zweite per Haftbefehl gesuchte Tatverdächtige (29) angetroffen und festgenommen. Beide wurde umgehend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.


Bei den Wohnungsdurchsuchungen wurden etliche Beweismittel, Einbruchswerkzeug und auch jede Menge Diebesgut aufgefunden, u.a. 1000 Originalschlüssel verschiedener Wohnungsgesellschaften, 20 hochwertige Fahrräder und E-Bikes, Uhren, Schmuck, Handys und Laptops und jede Menge Werkzeug. Zusätzlich wurden in der Wohnung des vermeintlichen Haupttäters 1,4 kg Amphetamin, ein Schlagring und eine geladene Schreckschusswaffe aufgefunden. Nach ersten Schätzungen haben die sichergestellten Gegenstände einen Gesamtwert von ca. 30.000 Euro. Das Rauschgift hat einen Straßenverkaufswert von ca. 15.000 Euro.


Die Ermittlungen der Polizei simd aber noch lange nicht abgeschlossen. Viel Arbeit wartet auf die Ermittler, wenn u.a. das sichergestellte Diebesgut dem entsprechenden Ermittlungsverfahren und damit den rechtmäßigen Eigentümern zugeordnet werden muss.

Yvonne Hanske



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Fr., 11.12.2015 - 12:35 Uhr | Seitenaufrufe: 38
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019