Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (HRPS) - Vier Schülerinnen und Schüler einer Rostocker Familie haben sich nach einem Auslandsaufenthalt mit SARS-CoV-2 infiziert. Darüber informiert das Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Die Tests bei der Einreise nach Deutschland lieferten zunächst negative Befunde. Wegen der Infektion eines...
Quelle: HRO-News.de | So., 19:52 Uhr
Die Anleitung zum Verzweifeln - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Dass ein falscher Strich beim Möbelaufbau fatale Auswirkungen haben kann, erlebte Redakteurin Susann Greve.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 06:39 Uhr
Ein 71-Jähriger ist bei Krakow am See von einem Boot ins Wasser gefallen und gestorben. Die genaue Todesursache ist noch unklar.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 06:49 Uhr
71-Jähriger fällt bei Krakow am See ins Wasser und stirbt - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ein 71 Jahre alter Mann ist bei Krakow am See (Landkreis Rostock) von einem Boot ins
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 08:05 Uhr
Neue Rostocker Seemannsdiakonin wird ins Amt eingeführt - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am kommenden Sonntag wird die neue Rostocker Seemannsdiakonin Stefanie Zernikow in der Warnemünder Kirche offiziell in
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 07:12 Uhr
Derzeit erleben wir die vielleicht heißesten Tage des Jahres. Unsere Karte zeigt, in welchen Rostocker Vierteln es sich auch in der Nacht kaum abkühlt. Die OZ hat mit Bewohnern darüber gesprochen, wie sie das aushalten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:49 Uhr
Die in Rostock beheimatete Korvette "Ludwigshafen" ist im Libanon eingetroffen. Nach der verheerenden Explosion in Beirut bietet die Besatzung ihre Hilfe an.
Quelle: NDR.de | Fr., 08:07 Uhr
Leseabenteuer in der schönsten Zeit des Jahres • FerienLeseClub kurz vor dem Start in ganz Mecklenburg-Vorpommern
Rostock/HRPS • „Achtung! Lesen gefährdet die Dummheit“. Unter diesem Motto beginnt mit den nahenden Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern die landesweite
Aktion des FerienLeseClubs. Mit dem Slogan genauso wie mit dem Projekt selbst wollen die Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken Mecklenburg-Vorpommern und die NORDMETALL-Stiftung bei Jugendlichen die Lust am Lesen wecken. Und zwar auch bei denen, die sonst kaum freiwillig zum Buch greifen.

23 Büchereien haben für Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse spannende Ferienlektüre zusammengestellt. Die Auswahl ist bunt und für Lesemuffel ist genauso etwas dabei wie für echte Leseratten. Alle Teilnehmer erhalten einen Club-Ausweis und ein Leselogbuch. Bei der Abgabe der Bücher wird die Lektüre überprüft und im Logbuch vermerkt. Und dann beginnt das Rennen um die begehrten Club-Urkunden: Durch eine Staffelung in Bronze-, Silber- und Gold-Zertifikate können die Teilnehmer bereits nach der Lektüre eines Buches die begehrte
Auszeichnung erhalten. Alle Gold-, Silber- und Bronzegewinner können ihre Teilnahme von ihren Lehrern ins Schulzeugnis eintragen lassen. Das weckt Sportsgeist und die Freude am Lesen. „Mit dem Lesen ist es wie mit dem Lernen überhaupt: Wer aus eigenem Interesse und mit Freude liest, entwickelt eine größere Motivation. Der FerienLeseClub vermittelt Spaß am Lesen. Das ist wichtig, denn etwa ein Viertel aller Jugendlichen haben mit dem Lesen Schwierigkeiten und damit schlechte Bildungschancen“, sagt Peter Golinski von der NORDMETALL-Stiftung.

Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein und die NORDMETALL-Stiftung Hamburg initiierten 2008 den ersten FerienLeseClub für Schleswig-Holstein, der 2009 erfolgreich weitergeführt wurde. Als nächsten Schritt beschloss die NORDMETALL-Stiftung, diese erfolgreiche Projektidee gemeinsam mit der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken auch nach Mecklenburg-Vorpommern zu tragen und fördert 2010 mit einer Gesamtsumme von ca. 35.000 Euro den FerienLeseClub in Mecklenburg-Vorpommern.

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern ist der zweite große Förderer dieses Projektes mit einer Gesamtfördersumme von ca. 23.000 Euro. Die Schirmherrschaft hat der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Henry Tesch, übernommen. Er bezeichnet in seinem Grußwort "Lesen als Zugang zur Welt“ und sagt weiter: „Auch im Zeitalter von Internet und Email
eröffnet das Lesen und der Spaß im Umgang mit den Büchern unseren Kindern die Möglichkeit, sich in eine eigene Welt hinein zu träumen.“

Und so funktioniert der FerienLeseClub (FLC):

- Jugendliche ab der 5. Klasse melden sich in ihrer Bibliothek zum FerienLeseClub an.
- Mit Clubkarte und Leselogbuch ausgestattet lesen sie während der Sommerferien ihre Lieblingsbücher aus einer speziellen FerienLeseClub-Auswahl.
- Die Lektüre der zurückgebrachten Bücher wird vom Bibliothekspersonal geprüft und im Leselogbuch bestätigt.
- Am Ende der Sommerferien erhalten die Jugendlichen auf einer Abschlussparty das FLCZertifikat.
- Die FLC-Teilnehmer legen nach den Ferien das Zertifikat ihren Deutschlehrern vor und können sich die erfolgreiche Teilnahme im Zeugnis eintragen lassen.

Ziele des FerienLeseClubs sind

- die Vermittlung von Lesefreude und die Verbesserung der Lesekompetenz der Clubteilnehmer,
- die besondere Förderung leseschwacher Schüler auch aus Haupt- und Förderschulen sowie die Gewinnung neuer Nutzergruppen besonders auch von Jungen.
- Die Lesezertifikate ermöglichen die Einbindung der Lektüre in den Unterricht nach den Ferien, wobei der Zeugniseintrag zusätzliche Motivation ist.
- Die Nachhaltigkeit der Leseförderung wird durch die jährliche Wiederholung des Projektes gewährleistet.
- Die optimale Verbindung von Leseförderung, Spaß und Aktion - z.B. bei den Abschlusspartys
- gewährleistet für alle Teilnehmenden eine gelungene Durchführung dieses Sommerprojektes.

Teilnehmende Bibliotheken beim FerienLeseClub 2010 in Mecklenburg-Vorpommern: Demmin, Dömitz, Gadebusch, Greifswald, Grevesmühlen, Grimmen, Klütz, Krakow am See, Malchin, Malchow, Neukloster, Parchim, Pasewalk, Rehna, Ribnitz-Damgarten, Röbel, Rostock (Zentralbibliothek und die Zweigbibliotheken in Dierkow und Groß Klein), Schwerin, Stralsund, Waren, Wismar

Der FerienLeseClub für Mecklenburg-Vorpommern wird offiziell am 6. Juli 2010 um 13 Uhr in der Stadtbibliothek Rostock eröffnet. Zu Gast sind der Schirmherr Minister Henry Tesch sowie Vertreter der NORDMETALL-Stiftung und der Büchereizentrale Schleswig-Holstein.

Richtig los geht’s dann in allen 23 Bibliotheken mit Beginn der Sommerferien.
Mehr unter: www.ferienleseclub.de

Die Fachstelle für öffentliche Bibliotheken MV ist ein Projekt der Landesregierung und hat ihren Sitz in der Stadtbibliothek Rostock. Schwerpunkte der Fachstellenarbeit sind die Erstellung der Landesstatistik, die Organisation von Fortbildungen, die Betreuung von landesweiten IT-Projekten sowie die Organisation und Durchführung von Leseförderungsprojekten von Bibliotheken für Schulen und Vorschuleinrichtungen.
Mehr unter: www.fachstelle-mv.de

Stadtbibliothek Rostock
Kröpeliner Straße 82, 18055 Rostock
Koordinatorin: Ursula Windisch
Tel. 0381 381-2840, E-Mail: fachstelle@rostock.de

Die NORDMETALL-Stiftung fördert in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Forschung, Kultur und Soziales Projekte, die langfristig wirken und dauerhaft die norddeutsche Region stärken. Ihr Engagement für die Bildung beginnt bei den Jüngsten. Mit dem Projekt „Geschichten-Sucher“ stärkt sie z.B. die Leseförderung im Kindergartenalter, mit „Versuch macht klug“ und MINIPHÄNOMENTA setzt sie sich für die Verbesserung der naturwissenschaftlichen Früh- und Grundbildung ein.
Mehr unter: www.nordmetall-stiftung.de

NORDMETALL-Stiftung
Kapstadtring 10, 22297 Hamburg
Projektmanagement: Kathrin Pardieck
Tel. 040 6378-5943
E-Mail: pardieck@nordmetall.de
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Bildung | Do., 01.07.2010 18:43 Uhr | Seitenaufrufe: 703
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020