Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Kleidung, Schmuck, Accessoires und jede Menge Einzelstücke können Besucher am Sonntag in Warnemünder entdecken.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 08:18 Uhr
Die Feuerwehren in Rostock müssen in einer bestimmten Zeit am Einsatzort sein ? das ist gesetzlich vorgeschrieben. Immer öfter schaffen sie es jedoch nicht, die Fristen einzuhalten. In welchen Stadtteilen es besonders schlimm ist und was der Feuerwehr-...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 07:40 Uhr
Bootsbauer haben die Jolle in Rostock mit alten Techniken nachgebaut. Bald wird sie über die Warnow gleiten.
Quelle: NDR.de | So., 06:24 Uhr
Schwerer Straßenbahnunfall in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Hamburger Straße musste beidseitig gesperrt werden. Es gibt mehrere Verletzte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 10:10 Uhr
Zwei Straßenbahnen in Rostock sind am Dienstagmorgen auf Höhe der Kunsthalle in Reutershagen zusammengestoßen. Dabei sind mehrere Personen verletzt worden, einige davon schwer. Weitere Infos in Kürze.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 10:14 Uhr
Rostock-Reutershagen (PIHR) - Heute Vormittag ist es kurz nach 9:00 Uhr zu einem Unfall zwischen zwei Straßenbahnen in der Hamburger Straße auf der Höhe der Kunsthalle im Bereich Reutershagen gekommen. Mehr als 50 Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren vor Ort. Bei den zusammengestoßenen Fahrzeugen handelte...
Quelle: HRO-News.de | Di., 16:06 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) - Zu einem Gastspiel des Jungen Staatstheaters Parchim lädt die Stadtbibliothek Rostock am Donnerstag, 22. Oktober 2020, um 19 Uhr Zentralbibliothek in der Kröpeliner Straße 82 ein. Gezeigt wird "Zwischen Gretchen und Corona", ein mobiles Theaterstück von und mit Coco Plümer für alle im Alter ab 14 Jahren....
Quelle: HRO-News.de | Mo., 06:36 Uhr
Staatssekretär Michallik spricht erneut mit Vertretern der Studierendenschaften über zukünftige Lehramtsausbildung in Mecklenburg-Vorpommern
Rostock/MBWK • Zu einem Gespräch über die Lehramtsausbildung an den Universitäten in Rostock und Greifswald traf sich heute der Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Udo Michallik, mit Vertretern der Studierendenschaften aus Rostock und Greifswald. Im Mittelpunkt stand der Meinungsaustausch zur zukünftigen Lehramtsausbildung und damit verbunden zu einer bedarfsgerechten Konzentration in Mecklenburg-Vorpommern.

Staatssekretär Michallik: "Unmittelbar nach der Übersendung des Positionspapiers der Greifswalder Studierendenschaft zur künftigen Lehramtsausbildung an der Universität Greifswald habe ich die Vertreter der Studierenden eingeladen. Ich halte das Konzept für ein ernst gemeintes Positionspapier, dem die konstruktive Mitarbeit zur Lösung von Problemen der Universität Greifswald am Herzen liegt. Natürlich handelt es sich um eine Positionierung der Studierendenschaft aus Greifswald, die die Meinung anderer Entscheidungsträger unberücksichtigt lässt. Aus diesem Grund habe ich auch Vertreter der Studierenden aus Rostock zu dem Gespräch eingeladen. Der Landesregierung geht es darum, in Mecklenburg-Vorpommern eine qualitativ anspruchsvolle und praxisnahe Lehrerausbildung weiterzuentwickeln. Mit Blick auf die jüngsten Bildungsstudien wird hier der Handlungsbedarf sehr deutlich.

Der Verlauf des Gespräches war sehr sachlich und von einer konstruktiven Atmosphäre geprägt. Vor dem Hintergrund der laufenden Gespräche zu den Zielvereinbarungen mit den Hochschulen des Landes wurde eine Fortsetzung dieser Gesprächsrunde vereinbart."
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Bildung | Do., 01.07.2010 18:40 Uhr | Seitenaufrufe: 496
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020