Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (HRPS) - Vier Schülerinnen und Schüler einer Rostocker Familie haben sich nach einem Auslandsaufenthalt mit SARS-CoV-2 infiziert. Darüber informiert das Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Die Tests bei der Einreise nach Deutschland lieferten zunächst negative Befunde. Wegen der Infektion eines...
Quelle: HRO-News.de | So., 19:52 Uhr
Die Anleitung zum Verzweifeln - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Dass ein falscher Strich beim Möbelaufbau fatale Auswirkungen haben kann, erlebte Redakteurin Susann Greve.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 06:39 Uhr
Ein 71-Jähriger ist bei Krakow am See von einem Boot ins Wasser gefallen und gestorben. Die genaue Todesursache ist noch unklar.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 06:49 Uhr
71-Jähriger fällt bei Krakow am See ins Wasser und stirbt - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ein 71 Jahre alter Mann ist bei Krakow am See (Landkreis Rostock) von einem Boot ins
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 08:05 Uhr
Neue Rostocker Seemannsdiakonin wird ins Amt eingeführt - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am kommenden Sonntag wird die neue Rostocker Seemannsdiakonin Stefanie Zernikow in der Warnemünder Kirche offiziell in
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 07:12 Uhr
Derzeit erleben wir die vielleicht heißesten Tage des Jahres. Unsere Karte zeigt, in welchen Rostocker Vierteln es sich auch in der Nacht kaum abkühlt. Die OZ hat mit Bewohnern darüber gesprochen, wie sie das aushalten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:49 Uhr
Die in Rostock beheimatete Korvette "Ludwigshafen" ist im Libanon eingetroffen. Nach der verheerenden Explosion in Beirut bietet die Besatzung ihre Hilfe an.
Quelle: NDR.de | Fr., 08:07 Uhr
Staatssekretär Michallik spricht erneut mit Vertretern der Studierendenschaften über zukünftige Lehramtsausbildung in Mecklenburg-Vorpommern
Rostock/MBWK • Zu einem Gespräch über die Lehramtsausbildung an den Universitäten in Rostock und Greifswald traf sich heute der Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Udo Michallik, mit Vertretern der Studierendenschaften aus Rostock und Greifswald. Im Mittelpunkt stand der Meinungsaustausch zur zukünftigen Lehramtsausbildung und damit verbunden zu einer bedarfsgerechten Konzentration in Mecklenburg-Vorpommern.

Staatssekretär Michallik: "Unmittelbar nach der Übersendung des Positionspapiers der Greifswalder Studierendenschaft zur künftigen Lehramtsausbildung an der Universität Greifswald habe ich die Vertreter der Studierenden eingeladen. Ich halte das Konzept für ein ernst gemeintes Positionspapier, dem die konstruktive Mitarbeit zur Lösung von Problemen der Universität Greifswald am Herzen liegt. Natürlich handelt es sich um eine Positionierung der Studierendenschaft aus Greifswald, die die Meinung anderer Entscheidungsträger unberücksichtigt lässt. Aus diesem Grund habe ich auch Vertreter der Studierenden aus Rostock zu dem Gespräch eingeladen. Der Landesregierung geht es darum, in Mecklenburg-Vorpommern eine qualitativ anspruchsvolle und praxisnahe Lehrerausbildung weiterzuentwickeln. Mit Blick auf die jüngsten Bildungsstudien wird hier der Handlungsbedarf sehr deutlich.

Der Verlauf des Gespräches war sehr sachlich und von einer konstruktiven Atmosphäre geprägt. Vor dem Hintergrund der laufenden Gespräche zu den Zielvereinbarungen mit den Hochschulen des Landes wurde eine Fortsetzung dieser Gesprächsrunde vereinbart."
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Bildung | Do., 01.07.2010 18:40 Uhr | Seitenaufrufe: 485
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020