Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Stadtmitte (RSAG) • Die Rostocker Straßenbahn AG unterhält mit insgesamt rund 36 Kilometern ein sehr
Quelle: HRO-News.de | Mi., 20.03.2019 - 16:34 Uhr
Planungen für den Moscheebau ruhen - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Andrang ist groß beim Ortsbeirat Hansaviertel. Der Vorsitzende versucht, zu beruhigen und verkündet Planungsstopp.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 20.03.2019 - 05:02 Uhr
Vom Leerstand von Geschäften ist auch Rostock betroffen. Die Stadt hat jetzt eine Studie in Auftrag gegeben, was dagegen unternommen werden kann.
Quelle: NDR.de | Do., 21.03.2019 - 20:36 Uhr
Ansichten prallen aufeinander - Demos nicht unbedingt - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
AfD macht gegen Moscheebau mobil. Gegner planen interreligiöse Kundgebung und hoffen auf eine Demo in Sichtweite.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 21.03.2019 - 19:41 Uhr
Parzellen-Kündigungen am Pütterweg ungültig? - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Vorsitzende der Anlage, Gabriele Schmidt, zeigt sich nach Verhandlung im Amtsgericht siegesgewiss.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 21.03.2019 - 16:27 Uhr
Polizei fahndet nach maskierten Männern - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Duo bedroht Verkäuferin im Kolumbusring und entkommt mit Bargeld sowie Zigaretten. Zeugen gesucht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 21.03.2019 - 15:12 Uhr
Baby-Skelett-Fund in Blumentopf: Ermittler rätseln weiter - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Gut einen Monat nach dem Fund eines Baby-Skeletts in einem Blumentopf in Rostock sind die Umstände des ungewöhnlichen Falles weiter unklar. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Rostock am Donnerstag erklärte, hat die mutmaßliche Mutter des Kindes...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 21.03.2019 - 09:47 Uhr

Erhebliche Bauwerksmängel an der Vorpommernbrücke verlängern Sanierungszeitraum

Rostock - Östliche Altstadt (hrps) • Während der laufenden Sanierungsarbeiten an der Vorpommernbrücke im Zuge der Landesstraße L 22 wurde nach dem Freilegen der Überbautragwerke eine Vielzahl verdeckter Bauwerksmängel festgestellt. Diese Mängel waren im Vorfeld der Baumaßnahme nicht bekannt und auch vor Beginn der Bauarbeiten nicht erkennbar. Sie sind vor allem der unzureichenden Ausführungs- und Baustoffqualität geschuldet. Wegen der Vielzahl und der flächenmäßigen Größe dieser Mängel zeichnete sich seit Juli die Tendenz ab, dass eine Gesamtfertigstellung noch in diesem Jahr nicht möglich sein wird.

Im Ergebnis nun erfolgter umfangreicher Abstimmungen ist geplant, den 1. Bauabschnitt zum 23. September 2010 fertig zu stellen. Die Arbeiten im 2. Bauabschnitt, der so genannten Inselbaustelle, sollen vom 24. September bis 30. November 2010 erfolgen. Im Winterzeitraum vom 30. November 2010 bis etwa 1. März 2011 sollen die Instandsetzungsarbeiten planmäßig unterbrochen werden, um mögliche witterungsbedingte Qualitätsmängel auszuschließen. Während dieser Zeit wird die Vorpommernbrücke auch wieder vierspurig befahrbar sein.  

Voraussichtlich ab März bis 26. Juli 2011 wird während der Umsetzung des 3. Bauabschnittes wieder der jeweils einstreifige Richtungsverkehr eingerichtet. Nach jetzigen Planungen soll die gesamte Baumaßnahme bis zum 8. September 2011 abgeschlossen sein. Alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die im Interesse der Sicherheit notwendigen Einschränkungen gebeten.

Die Vorpommernbrücke mit den beiden sich jeweils anschließenden Moorbrücken wird seit dem 6. April 2010 im Auftrag des Tief- und Hafenbauamtes der Hansestadt Rostock grundinstandgesetzt. Mit der Projekterarbeitung, der Bauoberleitung und der Bauüberwachung wurde die Fa. INROS LACKNER AG aus Rostock beauftragt. Die Bauwerksinstandsetzung hat die Fa. Jürgen Martens GmbH aus Schwerin übernommen.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Verkehr | Do., 19.08.2010 - 19:08 Uhr | Seitenaufrufe: 133
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019