Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Bringt das Landhotel Rittmeister den Zoo in Gefahr? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Millionenschwere Kredite lasten auf zwei Arealen in Biestow, die im Zweifel der Zoo oder die Stadt übernehmen müssen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:48 Uhr
Fast 17 Jahre ist es her, dass Rostock die Internationale Gartenschau ausgerichtet hat. Doch das Gelände in Schmarl trägt noch immer diesen Namen. Nun wurde eine neue Bezeichnung gefunden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:39 Uhr
Seit 17 Jahren trägt der Iga-Park in Rostock seinen Namen ? damit ist es bald vorbei. Nun wurde eine neue Bezeichnung gefunden. Wie ist Ihre Meinung dazu?
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:39 Uhr
Stadt soll alternative Wohnformen unterstützen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Jeder soll leben können, wie er will, beschließt die Bürgerschaft. Das muss nicht die klassische Behausung sein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
Er wurde öffentlich angemahnt: Klimaschützer von Rostock for Future haben am Mittwoch bei der Bürgerschaftssitzung OB-Madsen ins Gebet genommen. Zu wenig sei trotz des Klimanotstandes passiert. Der Däne bat um Verständnis für die langsamen Mühlen der V...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:39 Uhr
Gehöriger Schreck für Mutter - Junge aus Rostock steht mitten in der Nacht auf, um zur Schule zu laufen - Bild: FOCUS Online
Ein besonders pflichtbewusster Junge hat seiner Mutter in Rostock einen gehörigen Schrecken eingejagt. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, meldete die Mutter in der Nacht gegen 2.30 Uhr, dass der 13-Jährige mit seiner Schultasche weg sei.
Quelle: FOCUS Online | Fr., 09:31 Uhr
In China breitet sich derzeit das Coronavirus aus. Auch am Institut für Tropenmedizin der Uni Rostock beobachten die Infektionsmediziner die Entwicklung aufmerksam.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:24 Uhr
Deutscher Fahrradpreis: Hansestadt Rostock in Kategorie „Service“ nominiert
Rostock/Essen • Am Mittwoch (27. Januar 2016) hat die Jury des Deutschen Fahrradpreises die Nominierungen für die Endauswahl der Sieger in den verschiedenen Kategorien vorgenommen. Die Hansestadt Rostock gehört in der Kategorie "Service" zu den drei Teilnehmern, die zur Verleihung am 25. Februar 2016 in Essen für den Deutschen Fahrradpreis nominiert wurden.

 

Rostock punktete mit dem Projekt "Rostock steigt auf "- der Service macht´s!". Die Hansestadt setzte sich gemeinsam mit den Projekten "Kiezkaufhaus" aus Wiesbaden und "Radfahren in der Grundschule" aus Köln gegen 40 weitere Bewerber durch. 

Der Deutsche Fahrradpreis ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des Radverkehrs in Deutschland. In diesem Jahr wird er zum 16. Mal ausgelobt. Im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans der Bundesregierung soll der Fahrradpreis dazu beitragen, Good-Practice-Beispiele Entscheidungsträgern nahe zu bringen. Die eingereichten Beiträge sollen bundesweit als Vorbild und Anregung für weitere Projekte und Maßnahmen der Radeverkehrsförderung dienen. Als weiteres Ziel soll der Wettbewerb helfen, das Image des Fahrrads in der Öffentlichkeit aufzuwerten und so mehr Menschen zum Fahrradfahren animieren. 

Unter die Kategorie Service fallen gemäß der Wettbewerbsbedingungen alle Dienstleistungen und Produkte, die das Radfahren in Alltag, in der Freizeit und auch im Tourismus erleichtern und unterstützen. Beispiele sind: Reparaturservice, Dienstleistungsangebote zur Verkehrserziehung, Radroutenplaner, Fahrradverleihsysteme und ähnliches.

Weitere Kategorien des Wettbewerbs sind:

 

Der Deutsche Fahrradpreis wird gemeinsam vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS), dem Zweirad Industrieverband (ZIV) und dem Verbund Service und Fahrrad g.e.V. ausgelobt. Er ist je Kategorie mit 3.000 Euro dotiert.

Infrastrukturminister Christian Pegel freut sich für die Rostocker: "Zu den drei Besten in ganz Deutschland zu gehören ist eine riesige Anerkennung. Und die Hansestadt hat dies auch verdient. Ich freue mich für die Fahrradstadt Rostock und hoffe, dass andere Kommunen in unserem Land dem guten Beispiel folgen. Radfahren ist die gesündeste und günstigste Verkehrsform. Hinzu kommt insbesondere im städtischen Bereich im Vergleich zu anderen Verkehren der Aspekt des Lärmschutzes. Und auch in puncto Klimafreundlichkeit ist das Fahrrad kaum zu schlagen."

 

Zum Konzept der Hansestadt Rostock: http://www.radregion-rostock.de/service/

 
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Freizeit & Sport | Do., 28.01.2016 16:15 Uhr | Seitenaufrufe: 35
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020