Identitätsfeststellung eskaliert / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Warnemünde (PIHR) • Am 15.08.2018 wurde durch einen Zeugen bekannt, dass eine männliche Person völlig nackt exhibitionistische Handlungen an sich vornimmt und das direkt am St...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 19:36 Uhr
Rostock (PIHR) • Der Diebstahl einer Bronzetafel von einem Bankgebäude in der Buchbinderstraße beschäftigt aktuell die Rostocker Kriminalpolizei.
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 10:50 Uhr
Rostock (MBWK) • Mit den sechswöchigen Sommerferien geht die schönste Zeit des Jahres langsam zu Ende. Am Montag, 20. August 2018, starten 150.000 Schülerinnen und Schüle...
Quelle: HRO-News.de | Di., 14.08.2018 - 14:00 Uhr
Rostock (PIHR) • In den frühen Morgenstunden des 14.08.2018, gegen 00:30 Uhr meldete
Quelle: HRO-News.de | Di., 14.08.2018 - 05:00 Uhr
Fast jeden Tag legt in Rostock-Warnemünde ein Kreuzfahrtschiff an - mit bis zu 2.000 Passagieren. Geld geben diese Touristen wenig aus, dafür sorgen sie für einen Massenandrang.
Quelle: NDR.de | Di., 14.08.2018 - 08:10 Uhr
Vollsperrung: Schwerer Unfall auf der A19 - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 51-jährige Fahrer war zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über seinen Sportwagen
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 15.08.2018 - 05:02 Uhr
Der ?Stettin? droht nach dem Unfall 2017 das Aus. Und auch für andere Schiffe könnte es bald Probleme geben, warnt der Vorstand des Eisbrechers.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 15.08.2018 - 05:01 Uhr

Identitätsfeststellung eskaliert

Rostock-Stadtmitte (BPHR) • Am 31.03.2018 gegen 22:00 Uhr erhielten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Rostock die Mitteilung, dass es im Zug von Bad Kleinen nach Rostock zwischen alkoholisierten Fußballfans und einer Gruppe von fünf afghanischen Jugendlichen zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen ist, in dessen Folge ein Afghane mehrfach geschlagen worden sein soll.


Daraufhin wurden sofort Kräfte der Bundes- und Landespolizei am Hauptbahnhof Rostock eingesetzt. Nach Ankunft des Zuges stiegen ca. 50 Fans aus dem Zug. Ca. 20 von ihnen verließen sofort den Bahnhof und weitere 30 lieferten sich zunächst eine Schneeballschlacht. Die Gruppe der fünf Afghanen kam auf die Beamten zu und machten ihnen gegenüber Angaben, wer als Beschuldigter zu den Übergriffen in der Bahn in Frage kam.


Der Beschuldigte wurde identifiziert und sollte einer Kontrolle unterzogen werden. Als dieser sich gegenüber den Beamten ausweisen wollte, wurde er von zwei weiteren Fans weggerissen. Im Anschluss stellten sich ca. 15 Personen zwischen die Beamten sowie den Beschuldigten und verhinderten ein erneutes Ergreifen.


Während der Einsatzmaßnahmen stieg das Aggressionspotential der verbliebenen Fans. Die eingesetzten Beamten wurden mehrfach bedrängt, woraufhin Pfefferspray und ein Diensthund eingesetzt wurden. Es kam zu keinen Verletzungen.


Nachdem die Lage beruhigt werden konnte, setzten die Fans ihre Fahrt mit einer S-Bahn in Richtung Warnemünde fort.


Durch die Bundespolizei wurden Ermittlungen, u. a. wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, aufgenommen.

Frank Schmoll



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mo., 02.04.2018 - 11:43 Uhr | Seitenaufrufe: 28
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018