GLOBUS-Markt in Roggentin Vorbild bei Generationenfreundlichkeit / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Lütten Klein (PIHR) • Am 17.08.2018 kam es gegen 15:45 Uhr im Bereich des
Quelle: HRO-News.de | Fr., 17.08.2018 - 23:10 Uhr
Rostock-Warnemünde (PIHR) • Am Samstag, den 18.08.2018, gegen 10 Uhr, kam es in der Parkstraße in Warnemünde zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 18:21 Uhr
Fußgängerin von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Nachmittag hat sich in Lütten Klein ein Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einer Fußgängerin ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 17.08.2018 - 18:46 Uhr
Rostock (PIHR) • Am 18.08.2018 gegen 17:30 Uhr ereignete ein fremdenfeindlicher Übergriff in Rostock.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 20:30 Uhr
Rostock-Dierkow (PIHR) • Am 18.08.2018 um ca. 19:15 Uhr wurden der Polizei verfassungsfeindliche Parolen aus Rostock-Dierkow gemeldet.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 22:29 Uhr
Eine 62-jährige Fußgängerin ist in Rostock von einer Straßenbahn angefahren und schwer verletzt worden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 18.08.2018 - 10:07 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Lütten Klein kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 62-Jährige geriet unter die tonnenschwere Tram.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 17.08.2018 - 18:57 Uhr

GLOBUS-Markt in Roggentin Vorbild bei Generationenfreundlichkeit

Rostock/Roggentin (mluv) • "Generationengerechtigkeit ist ein ganz zentrales Thema, wenn es um diverse Aktivitäten von Bürgern im Ehrenamt geht, sei es in den Kommunalvertretungen, in der Pflege und Betreuung von Senioren, Kranken, Menschen mit Handicaps oder der heranwachsenden Generation. Viele der Aktivitäten haben mit ganz gewöhnlichen Alltagstätigkeiten zu tun, die für junge, gesunde und im Alltag erprobte Menschen oft völlig problemlos sind", sagte der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus heute in Roggentin bei Rostock anlässlich der Zertifizierung des GLOBUS-Einkaufsmarktes im Rahmen der bundesweiten Kampagne "Generationenübergreifendes Einkaufen". Das Gütezeichen wird erstmals an ein in Mecklenburg-Vorpommern ansässiges Unternehmen verliehen.

"Durch den demografischen Wandel wächst die Zahl unserer Mitbürger, die ihren Alltag aus den verschiedensten Gründen nicht mehr so leicht bewältigen", so Minister Backhaus. Längst seien viele kleine Läden in den Dörfern verschwunden und schon die Fahrt zum nächsten Supermarkt stellt für manchen eine Hürde dar. Auch die Läden selbst stellen viele Mitbürger vor Barrieren – sei es der Zugang zum Markt, die Breite der Türen und Gänge, die Platzierung der Produkte oder die Lesbarkeit der Produktbezeichnungen. Hinzu kommt der oft unterschätzte Bereich Service.

"Dabei sind Barrierefreiheit, Freundlichkeit, Service und Komfort längst Kriterien, nach denen Verbraucher ihre Präferenzen für eine bestimmte Einkaufsstätte bestimmen", hob der Minister hervor. Angebote der Kinderbetreuung, gepflegte Hygienebereiche oder die Möglichkeit zum Verschnaufen und Erfrischen sollten bei Märkten ab einer bestimmten Größe heutzutage kein Problem sein.

"Weiterer Service wie umfangreiche Probierangebote, unkomplizierte Rückabwicklung bei Fehlkäufen, Bestellmöglichkeiten auch bei Sonderwünschen, Kundenseminare und vor allem ein gutes Preis-Leistungsverhältnis runden dann das Gesamtpaket ab", sagte Minister Backhaus.

Sein Dank gilt neben dem Einzelhandelsverband Nord, der bei seinen Mitgliedern aktiv für eine Teilnahme an der Aktion wirbt, insbesondere der Neuen Verbraucherzentrale und den Seniorenverbänden im Land, die sich nicht nur als Sachwalter der Verbraucherinteressen verstehen , sondern sich bereits bei diesem allerersten Zertifizierungsverfahren als Partner eingebracht haben.

Hintergrund:

Mit dem bundesweiten Qualitätszeichen "Generationenfreundliches Einkaufen" können seit dem Frühjahr 2010 Einzelhändler in ganz Deutschland ausgezeichnet werden. Anhand von eigens für dieses Verfahren entwickelten Kriterien prüfen Testerinnen und Tester vor allem Leistungsangebote, Zugangsmöglichkeiten, Ausstattung der Geschäftsräume sowie das Serviceverhalten von Einzelhändlern. Das Qualitätszeichen wird für die Dauer von drei Jahren verliehen. Anschließend ist eine erneute Prüfung notwendig. Weitere Informationen zu dem Qualitätszeichen sind im Internet unter www.generationenfreundliches-einkaufen.de veröffentlicht.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: | Do., 25.11.2010 - 19:16 Uhr | Seitenaufrufe: 242
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018